Jazzsängerin Kirsti Alho mit dem "Klang der Lyrik" in Luxemburg

Jazzsängerin Kirsti Alho mit dem "Klang der Lyrik" in Luxemburg

Portrait regional

Karsten Neuschwender   19.02.2021 | 12:10 Uhr

Texte des Dichters Theodor Storm bilden die Grundlage eines literarisch-musikalischen Programms der Jazzsängerin Kirsti Alho. Während in Deutschland kein Ende des Lockdwowns absehbar ist, durfte sie in Luxemburg damit auftreten. SR-Reporter Karsten Neuschwender hat die die Wahl-Saarländerin mit finnischen Wurzeln getroffen.

Der Lockdown ist verlängert, und wenn wir ehrlich sind: Keiner kann derzeit wissen, wie lange. Auch die Kunstszene ist noch mehr gefordert, durchzuhalten und - zu hoffen.

Wie wichtig es aber ist, nochmal Konzerte zu machen und auch welche zu erleben, hat Karsten Neuschwender in Luxemburg erlebt. Dort durfte die Jazzsängerin Kirsti Alho, eine Wahl-Saarländerin mit finnischen Wurzeln, mit ihrem literarisch-musikalischen Programm zu Texten des Dichters Theodor Storm auftreten.

Weitere Informationen:

https://www.ardmediathek.de/sr/video


Mehr über Kirsti Alho:


Kirsti Alho (Foto: Karsten Neuschwender)
Kirsti Alho (Foto Karsten Neuschwender)


Die Kulturszene im Lockdown
Der Krise trotzen, die Hoffnung bewahren
Wie wollen regionale Musiker, Veranstalter, Bands oder Ensembles die Durststrecke des Corona-Lockdowns überstehen? Anknüpfend an die regionalen Lieblings-CDs aus unserer Musikredaktion stellen wir in loser Folge einige Betroffene vor.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 19.02.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Kirsti Alho (Foto: Karsten Neuschwender).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja