eNote: Digitale Herausforderung für Musikverlage

Digitale Herausforderung für Musikverlage

Wie eine App Musikverlagen Konkurrenz machen könnte

Chris Ignatzi. Onlinefassung: Rick Reitler   21.12.2020 | 11:20 Uhr

Wenn es nach dem Saarbrücker Dirigenten und Computerfachmann Boian Videnoff geht, wird sein Start-Up "eNote" den Markt für Notenmaterial revolutionieren. Den Tod der Musikverlagsbranche sieht er trotz aller Vorteile seiner App allerdings noch lange nicht gekommen.

Der Saarbrücker Dirigent Boian Videnoff kennt sich nicht nur mit klassischer Musik aus, sondern auch mit Bits und Bytes. Mit seinem Start-Up eNote will er die digitale Revolution auf dem Notenmarkt vorantreiben. Nicht mehr länger mit teuren, großformatigen Notenheften sollen Musizierende künftig hantieren müssen, sondern mit interaktiven Apps für das Smartphone oder Tablet.

"Mit der Zeit gehen"

In den nächsten zwölf Monaten willer über 150.000 Werke in seine App-Bibliothek einpflegen lassen. Den Tod der Musikverlagsbranche sieht er allerdings noch lange nicht gekommen, wie Videnoff im Gespräch mit SR-Reporter Chris Ignatzi betont.


Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" vom 21.12.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja