Michel Meis Quartett: "Lost in translation"

Michel Meis Quartett: "Lost in translation"

Ein Beitrag zur SR 2-Serie "Die schönsten Alben aus der Region"

Gabi Szarvas   05.11.2020 | 07:00 Uhr

Er ist ein musikalischer Grenzgänger. Geboren und aufgewachsen in Luxemburg, inzwischen Wahl-Saarbrücker: der Jazz-Schlagzeuger Michel Meis. Sein musikalisches Zuhause ist sein Quartett mit Posaune, Klavier und Bass. Die CD "Lost in translation" mit eigenen Songs ist ein spannendes Debüt, das Lust macht auf mehr.

Michel Meis Quartet: Lost in Translation

Alisa Klein – trombone
Cédric Hanriot – piano
Stephan Goldbach – double bass
Michel Meis – drums

Label: Double Moon/Challenge Records

Mehr Infos auf:
https://www.michelmeis.com/4tet

Michel Meis 4tett (Foto: Kary Photography)
Michel Meis 4tett

Nächstes Konzert: (noch findet es laut der Internetseite von europejazz statt!)
28.11.2020
MICHEL MEIS 4TET
SHUFFLE - LUXEMBOURG JAZZ MEETING / LUXEMBOURG (LU)

Mehr Infos auf:
https://www.europejazz.net/news/shuffle-%E2%80%93-luxembourg-jazz-meeting-2020

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 04.11.2020 und "Der Vormittag" am 05.11.2020 auf SR 2 KulturRadio.


Weitere schöne CDs aus der Region:

"Die schönsten Alben aus der Region" (30)
Barbara Barth und Manuel Krass: "In spheres"
Vielseitigkeit ist ein Wesenszug vieler Interpreten hierzulande. Die Jazzsängerin Barbara Barth und der Pianist Manuel Krass sind solche Multitalente. Sie lassen sich nicht auf ein bestimmtes Genre festlegen und sorgen mit immer neuen Projekten für Überraschungen. An ihre gemeinsame CD aus dem Jahr 2018 mit dem schönen Titel "In spheres" erinnert Nike Keisinger.


"Die schönsten Alben aus der Region" (29)
La Schlapp sauvage: "Blummen a Géft – Fleurs et Poison"
Der eine, Jo Nousse, ist ein Urgestein der Lothringer Folkszene, bekannt von Geeschtemat, Tutti Futti oder Manni Jo. Der andere, Olivier Niederbronn, tourt mit der Feten-Chansonband "La Tournée du Bocal" – und ist ein begnadeter Akkordeonist. Gemeinsam sind sie "La Schlapp Sauvage". Gerd Heger stellt ihr neues gemeinsames Album "Blummen a Géft – Fleurs et Poison" vor - es ist bereits das Dritte.


"Die schönsten Alben aus der Region" (28)
Ro Gebhardt & Band: "Fruit of passion"
Ro Gebhardt ist ein echter Tausendsassa. Als Gitarrist auf vielen Bühnen unterwegs, selbst als Ausbilder tätig und auch eine Improvisationsschule hat er schon geschrieben. Wenn sich der Neunkircher Jazzgitarrist Koryphäen der Jazzmusik schnappt und ein Ensemble bildet, dann kann eigentlich nur etwas Gutes dabei rauskommen. Ro Gebhardts Album "Fruit of Passion" ist deshalb unser regionales Album der Woche. Chris Ignatzi stellt es vor.


"Die schönsten Alben aus der Region" (27)
Theo Brandmüller
Wie sein großer Lehrer Olivier Messiaen ist auch Theo Brandmüller ein international gefragter Organist, Hochschullehrer und Komponist gewesen. 2008 hat er hier bei uns mit verschiedenen Musikern aus dem Saarland ein Kammermusikalbum produziert. Alice Kremer aus der SR-Musikredaktion hat das Album noch einmal hervorgeholt und sich den Klängen hingegeben.


"Die schönsten Alben aus der Region" (26)
Trio Lézard: "Paris 1937"
Oboist Stéphane Egeling, Klarinettist Jan Creutz und Fagottist Stefan Hoffmann haben sich während ihres Studiums in den 1990er Jahren an der Saarbrücker Musikhochschule kennen gelernt. Die Freundschaft hält bis heute, ebenso die gemeinsame Lust am Musizieren. Als Trio Lézard spielen sie bis heute sehr erfolgreich zusammen. Für ihr Album "Paris 1937" gab es unter anderem einen Echo Klassik-Preis - und einen Platz auf der Liste der Lieblingsalben von SR-Musikredakteurin Gabi Szarvas.














"Die schönsten Alben aus der Region"
Elmar Federkeil: "Blau"
Seit über 30 Jahren ist der Schlagzeuger Elmer Federkeil in "zig" Formationen unterwegs – ein Profi, der alle Bühnen im Saarland kennt. SR-Musikredakteur Roland Kunz stellt sein Album "Blau" aus dem Jahr 2015 vor.













Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja