Erinnerungen an den Gitarren-Magier Jimi Hendrix

Erinnerungen an einen Gitarren-Magier

Zum 50. Todestag von Jimi Hendrix

Sky Nonhoff. Onlinefassung: Rick Reitler   18.09.2020 | 07:00 Uhr

Hits wie "Hey Joe", "The Wind Cries Mary", "Foxy Lady" oder "Little Wing" und das Doppelalbum "Electric Ladyland" ließen ihn in die Riege der absoluten Superstars aufsteigen: Der amerikanische Musiker Jimi Hendrix gilt heute noch als einer der größten, wenn nicht gar als größter Gitarrist aller Zeiten. Am 18. September 1970, also vor genau 50 Jahren, starb der Mann aus Seattle unter nie ganz geklärten Umständen mit zuviel Alkohol und Schlaftabletten. Er wurde nur 27 Jahre alt. Sky Nonhoff über eine Pop-Legende zwischen Genie und Exzess, stellarem Aufstieg und jähem Absturz.

Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Vormittag" vom 18.09.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Jimi Hendrix (Foto: dpa).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja