"Im Lied kann ich viel feinere Nuancen zeigen"

"Im Lied kann ich viel feinere Nuancen zeigen"

Ein Gespräch mit der saarländischen Mezzosopranistin Judith Braun

Gabi Szarvas   03.07.2020 | 11:20 Uhr

Seit elf Jahren gehört sie zum Ensemble des Saarländischen Staatstheaters: die Mezzosopranistin Judith Braun. Die Sängerin, die auch an der HfM Saar unterrichtet, wird am Samstagabend zusammen mit Pianistin Jutta Ernst, Bariton Peter Schöne und Pianist Alexander Fleischer beim Liederabend im Staatstheater auf der Bühne stehen. Gabi Szarvas hat die saarländische Opernsängerin und Musikpädagogin gesprochen.

Plakatmotiv Platée – Ballettoper Judith Braun (Foto: Thomas M. Jauk)
Plakatmotiv Platée – Ballettoper: Judith Braun

Die saarländischen Opernfans kennen sie von der Bühne des Staatstheaters, ob in der Rolle der Prinzessin Eboli in Verdis Don Carlos, der Herodias in Salome oder Mrs. Quickly in Falstaff: die Mezzsopranistin Judith Braun. Seit elf Jahren gehört sie zum Ensemble, daneben unterrichtet sie den studentischen Sängernachwuchs an der HfM Saar und widmet sich ihrer Leidenschaft als Oratorien- und Liedsängerin.

Am Samstag, 4. Juli, ist sie neben Bariton Peter Schöne mit ihrer Pianistin Jutta Ernst im Liederabend des Saarländischen Staatstheaters, auch live auf SR 2 KulturRadio, zu hören. Gabi Szarvas hat sie für uns gesprochen.


Infos zur Veranstaltung:

Samstag, 4. Juli 2020 | 20.00 Uhr, Großes Haus
"Frauen Lieben Leben" –
Lieder von Robert und Clara Schumann, Ludwig van Beethoven und Paul Hindemith

Leitung und Dramaturgie: Frederike Krüger
Mit Judith Braun (Mezzosopran), am Klavier Jutta Ernst &
Peter Schöne (Bariton), am Klavier Alexander Fleischer

Live-Übertragung auf SR 2 KulturRadio (UKW 91,3 | sr2.de | DAB+)


Mehr Infos auch auf:
https://www.staatstheater.saarland


Samstag, 4. Juli 2020, 20.04 bis 21.30 Uhr: Live aus dem Staatstheater
Frauen Lieben Leben!
Am Samstag, 4. Juli, dreht sich im Saarländischen Staatstheater alles ums Thema "Frauen Lieben Leben": Neben bekannten und beliebten Gesangsstücken von Beethoven, Schumann und Hindemith erklingen auch selten gespielte Lieder aus der Feder Clara Schumanns – ein Abend großer Gefühle, der Sehnsüchte gleichermaßen weckt und stillt. SR 2 KulturRadio überträgt den Abend live.

Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" vom 03.07.2020 auf SR 2 KulturRadio. Die Fotos oben stammen von Martin Kaufhold / Thomas M. Jauk.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja