Ansicht eines Flügels (Foto: pixabay/)

Weltweites Online-Klavierfestival

mit Informationen von Alice Kremer   28.03.2020 | 13:45 Uhr

Der 28. März ist auch der 88. Tag des Jahres, was genau der Anzahl der Tasten auf dem Klavier entspricht- so wurde dieser Tag vor einigen Jahren dem Klavier gewidmet. Um diesen Tag gebührend zu würdigen, veranstaltete das Klassiklabel "Deutsche Grammophon" ein internationales virtuelles Klavier-Festival.

Sich als Musiker und Kulturschaffende zu vernetzen, in Zeiten von Corona den Menschen Mut zu machen, das sei das Ziel des virtuellen internationalen Klavierfestivals, sagt Dr. Clemens Trautmann, Präsident von "Deutsche Grammophon". Unter den Teilnehmern waren unter anderem Maria João Pires, Rudolf Buchbinder, Evgeny Kissin, Víkingur Ólafsson, Jan Lisiecki, Joep Beving, Simon Ghraichy, Kit Armstrong und Daniil Trifonov.

Klavierklänge aus aller Welt

Auf dem Programm stadnen eine Reihe kurzer Aufführungen, die jeweils 20 bis 30 Minuten dauerten und von den Künstlern aus aller Welt live zu Hause mit Smartphone-Videos aufgenommen wurden. So solle aus all den Einzelklängen ein Kaleidoskop, ein ganzer Chor entstehen, der Trost spenden und miteinander verbinden solle, sagt Clemens Trautmann.

Ab 15.00 Uhr waren am 28. März die Pianisten des Gelblabels mehr als drei Stunden lang per Livestream über den YouTube- und Facebook-Kanal von Deutsche Grammophon für ihre Fans und alle Musikliebhaber zu hören. Eine Aufzeichnung ist noch bis zum 31. März online abrufbar.

Einen Link finden Sie hier:
www.youtube.com/watch?v=GDQZiLx6CzE

Ein Thema in der Sendung "Der lange Samstag" am 28.03.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja