Musikfestspiele Saar: "Wenn Natur auf Industrie trifft"

"Wenn Natur auf Industrie trifft"

Ein erster Ausblick auf das Programm der Musikfestspiele Saar 2020

Barbara Grech. Onlinefassung: Rick Reitler   31.01.2020 | 17:20 Uhr

Von Mai bis Anfang Juni 2020 finden wieder die Musikfestspiele Saar statt. Am 31. Januar wurde im Weltkulturerbe Völklinger Hütte das Gesamtprogramm und die Ausrichtung der Festspiele vorgestellt. Der erste Eindruck von SR-Reporterin Barbara Grech: "Das Programm klingt wirklich grandios, rund und schlüssig".

9. Mai bis 5. Juni 2020: Musikfestspiele Saar

Das große, offizielle Eröffnungskonzert findet unter dem Motto "Dans la nature" diesmal am 15. Mai im Bergbaumuseum Petite Rosselle statt. Dann spielt das Orchestre National de Lorraine unter der Leitung von Stefan Veselka Werke von Dvořak, Smetana und Sibelius.

Einer von vielen weiteren Höhepunkten dürfte auch das Haydn-Konzert am 20. Mai auf der Seebühne des Deutsch-Französischen Gartens werden: Der Festivalchor und das Festivalorchester der Musikfestspiele Saar führt dann mit Solistinnen und Solisten des Saarländischen Staatstheaters "Die Schöpfung" auf.

Karten sind seit Montag, 3. Februar, bei den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Weitere Informationen: https://www.musikfestspielesaar.de


Ein Ausblick auf die Musikfestspiele Saar
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 31.01.2020, Länge: 02:30 Min.]
Ein Ausblick auf die Musikfestspiele Saar
Bei den diesjährigen Musikfestspielen Saar geht es um die Verbindung der beiden Gegensätze Natur und Industrielandschaft. Auch die Spielorte greifen dieses Motto auf. So finden von Mai bis Juni Konzerte im Weltkulturerbe Völklinger Hütte, aber auch im Deutsch-Französischen Garten statt.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 31.01.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja