20 Jahre Völklinger Hüttenjazz

"Best of"

Über das Jubiläum "20 Jahre Völklinger Hüttenjazz"

Maria Gutierrez / Stefan Eising   26.08.2019 | 08:00 Uhr

Am Freitag, 30. August, sind ab 18.00 Uhr Olaf Schönborns Quartett vor dem Bistro B 40 des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zu Gast. Der Eintritt ist auch bei diesem letzten Konzert des Festivals im Schatten der Hochöfen frei!

Oliver Strauch (Foto: Jean M. Laffitau)
Schlagzeug-Professor Oliver Strauch (Foto: Jean M. Laffitau)


Kann verrosteter Stahl Weltkultur sein? Er kann - und das seit fast 25 Jahren. So alt wird der Weltkulturerbestatus der Völklinger Hütte nämlich im Dezember dieses Jahres. In dieser Zeit war die Hütte regelmäßig Zuhause für Ausstellungen diversester Art, oder für ebenso diverse Musik: mal harte, elektronische Klänge beim Electro Magnetic... oder eben: Jazz. Und der Jazz in der Völklinger Hütte, der feiert in diesem Jahr auch ein Jubiläum: Die 20. Ausgabe hat am 28. Juni begonnen. Die Federführung liegt seit 2011 beim Saarbrücker Jazz-Schlagzeuger und Professor Oliver Strauch.

"Best of" - 20 Jahre Völklinger Hüttenjazz

Das Abschlusskonzert:


Freitag, 30. August 2019
Olaf Schönborn’s Quartett

Ein Portrait des Jazzsaxofonisten Olaf Schönborn
"Die Jazz-Polizei ist mir egal"
Der Saxophonist Olaf Schönborn bestreitet mit seinem Quartett am Abend des 30. August das letzte Konzert des diesjährigen Völklinger Hüttenjazz-Festivals. SR-Reporter Stefan Eising hat sich vorab mit ihm unterhalten: über Vorbilder, über die Jazz-Polizei und über die Feierlaune der Bundeskanzlerin.


Alle Konzerte finden jeweils um 18 Uhr statt, vor dem Bistro B 40. Der Eintritt ist frei.

Artikel mit anderen teilen