"Eine Wiederauferstehung dank einer Totenmesse"

"Eine Wiederauferstehung dank einer Totenmesse"

Ein Gespräch mit Joachim Fontaine über Leben und Werk des Komponisten Louis-Théodore Gouvy

Holger Büchner / Joachim Fontaine   03.07.2019 | 08:30 Uhr
Joachim Fontaine (Foto: Christian Schu)
Joachim Fontaine (Foto: Christian Schu)

Zu Lebzeiten durchaus erfolgreich, war der lothringische Komponist Louis-Théodore Gouvy (1819 - 1898) nach seinem Tod ziemlich schnell in Vergessenheit geraten. Ausgerechnet der Zufallsfund eines Manuskripts seines Requiems läutete dann in den 1980er Jahren so etwas wie eine Gouvy-Renaissance ein.

Joachim Fontaine gab am 200. Geburtstag Gouvys einen kleinen Überblick über Leben, Lieben und Werk des Künstlers.


Der SR 2-VideoTipp:

Wir im Saarland - Grenzenlos extra: Théodore Gouvy (01.07.2019)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 01.07.2019, Länge: 30:00 Min.]
Wir im Saarland - Grenzenlos extra: Théodore Gouvy (01.07.2019)
Das Feature arbeitet die Hintergründe des Vergessens und der Wiederentdeckung des deutsch-französischen Musikers auf.


Der SR 2-ProgrammTipp:

Mittwoch, 3. Juli 2019, 20.04 bis 22.30 Uhr: Musik aus der Region
Louis Théodore Gouvy zum 200. Geburtstag
Ein musikalisches Porträt des französischen Komponisten aus Saarbrücken-Schafbrücke steht am Mittwoch, 3. Juli, im Mittelpunkt von "Musik aus der Region". Durch die Sendung führt Thomas Kreutzer.


Weitere Konzerte mit Musik von Gouvy:

  • "Monsieur Gouvy und Herr von Chamisso. Ein phantastisches Rendezvous“ am 2. Juli um 19.00 Uhr im Rathausfestsaal in Saarbrücken
  • Klavierkonzert mit der Klasse der Musikhochschule am 3. Juli um 20 Uhr in der Evangelischen Kirche in Saarlouis
  • Das Orchestre National de Metz spielt am 4. Juli um 20 Uhr in der Kirche Collégiale Sant-Etienne in Hombourg-Haut Gouvys Kantate "Aslega" mit dem Collegium Vocal Blieskastel und dem Chor des Konservatoriums von Esch-sur-Alzette
  • Konzert "Lieder Abend und Klavier Musik" am 5. Juli um 20 Uhr im Ministerium für Kultur in Saarbrücken
  • Liederabend Mélodies und Lieder am 6. Juli um 20 Uhr im Ministerium für Kultur in Saarbrücken
  • Kammermusikkonzert in der Musikhochschule am 7. Juli um 17 Uhr
  • Vier Konzerte beim 15. Musikfestivals in Wissembourg (17. bis 29. August)


Mehr über Gouvy:

Erinnerungen an Louis-Théodore Gouvy
Gouvys Renaissance auf CD und im Konzertsaal
Seit ungefähr 35 Jahren wird Gouvys Lebenswerk wieder erschlossen. Nike Keisinger berichtet über die Wiederentdeckung des lothringischen Künstlers.

Erinnerungen an Louis-Théodore Gouvy
Gouvys Wirken und Bedeutung zwischen Deutschland und Frankreich
Sueños, das ist spanisch für "Träume" und der Name der Kantate, den der Chor der Universität des Saarlandes am Dienstag, 9. Juli, zum Semesterabschluss aufführen wird. In dem Stück hat der mexikanische Komponist Arturo Márquez - bekannt für seine schmissigen, lateinamerikanisch geprägten Werke - berühmte Reden eingebaut.

Erinnerungen an Louis-Théodore Gouvy
Als Théodore Gouvy in Hombourg-Haut wirkte
Für den zweiten Teil unserer kleinen Jubiläumsserie hat sich Denise Dreyer im lothringischen Städtchen Hombourg-Haut umgeschaut, einer Wirkungsstätte Gouvys.

Erinnerungen an Louis-Théodore Gouvy
Kein würdiger Gedenkort?
Am 3. Juli 1819 wurde Louis-Théodore Gouvy geboren, in Saarbrücken-Schafbrücke, also direkt bei uns hier um die Ecke. Wir nehmen das zum Anlass für eine kleine Serie über den Komponisten. Und für den ersten Teil hat sich SR-Reporter Martin Breher mal umgeschaut, was am Geburtsort noch an Gouvy erinnert.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 03.07.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen