"Kirchenmusik ist meine Kraftquelle"

"Kirchenmusik ist meine Kraftquelle"

Ein Interview mit dem österreichischen Tenor Daniel Johannsen

Audio: Gabi Szarvas   20.03.2019 | 11:00 Uhr

Als "Kirchenmusikstudent mit hübscher Tenorstimme" hat er seine Anfänge im Chor und auf dem Oratorienparkett gemacht. Heute gehört der gebürtige Österreicher Daniel Johannsen zu den gefragtesten Tenören unserer Zeit, insbesondere, wenn es um die Evangelisten-Partien in den Oratorien und Passionen von Johann Sebastian Bach geht. Die Orgel ist für den Pfarrersohn noch heute musikalisches Zuhause, die Kirchenmusik seine Kraftquelle, aus der er neue Energie schöpft.

In dieser Woche ist der 40-jährige Sänger in Saarbrücken zu Gast, als Evangelist in der Johannespassion von Johann Sebastian Bach. Einmal mehr mit inzwischen liebgewonnen Ensembles: dem Saarbrücker BachChor um Georg Grün und Le Concert Lorrain um den Cellisten Stephan Schultz.

Gabi Szarvas hat mit Daniel Johannsen über seine ungewöhnliche Karriere und die überbordende Leidenschaft fürs Singen gesprochen.

Daniel Johannsen  (Foto: Anette Friedel)

Daniel Johannsen im Konzert:

Johann Sebastian Bach
Johannes-Passion

Sonntag, 24. März 2019, 18 Uhr
Ludwigskirche Saarbrücken

BachChor Saarbrücken
Le Concert Lorrain
Leitung: Georg Grün

Daniel Johannsen (Evangelist)
Sibylla Rubens (Sopran)
Robin Blaze (Altus)
Peter Kooij (Bass)

Mehr Infos auf:
http://www.danieljohannsen.com/index2.htm

Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" vom 20.03.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen