Mit Elina Garanca "zwischen den Welten"

Zwischen den Welten

Ein Interview mit der Mezzosopranistin Elina Garanca über ihre neue Biografie

Audio: Gabi Szarvas. Foto: Andreas Hofer   15.03.2019 | 13:00 Uhr

"Die kühle Blonde" mit dem magischen Timbre wie ein "schwerer, dunkler Rotwein" - so beschreibt die Fachpresse die Lettin Elīna Garanča. Sie ist ein Weltstar, der ebenso an der New Yorker MET singt wie in Wien oder an der Mailänder Scala. Abgeschminkt, ohne Kostüm und der schillernden Aura der Opernbühne ist die 42-jährige Mezzosopranistin vor allem Mutter, Ehefrau und leidenschaftliche Gärtnerin.

Aktuell erschienen ist ihre Biografie "Zwischen den Welten", die erweiterte Fassung des Buches "Wirklich wichtig sind die Schuhe", ein ganz persönliches Tagebuch, in dem sie vom Spagat zwischen Kindern, Ehemann und Karriere erzählt, den ersten Hosenrollen in Meinigen, für die sie auf dem Fußballplatz und am Bahnhof recherchiert hat, von ihrer ersten Reise nach Deutschland mit 40 Kilo Klamotten und Tütensuppen im Gepäck, ihrer Kindheit auf dem lettischen Bauernhof ihrer Großeltern und der Melancholie, die sie trotz frenetischen Jubels ihres Publikums und ihrer Welterfolge als Sängerin immer wieder überfällt.

Gabi Szarvas hat sich mit Elīna Garanča über ihre turbulente Sängerkarriere und private Momente unterhalten.

Cover: Elina Garanca - Zwischen den Welten (Foto: Verlag)

Elina Garanca: Zwischen den Welten - Mein Weg auf die großen Opernbühnen

Ecovin Verlag
ISBN-13 9783711002334
255 Seiten
16,00 Euro

Mehr Infos auf:
https://elinagaranca.com/news/book-release-zwischen-den-welten-mein-weg-auf-die-grosen-opernbuhnen/

Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" vom 18.03.2019 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen