Preis für Popkultur: Trettmann holt drei Titel

Trettmann holt drei Titel

Ein Interview mit Berlin-Reporterin Nadine Kreuzahler

Audio: Jochen Marmit   19.10.2018 | 07:15 Uhr

Seit 2016 wird jedes Jahr in Berlin der alternative "Preis für Popkultur" in zwölf Kategorien verliehen. Der große Gewinner des Jahrgangs 2018 heißt Trettmann: Der Hiphop-Künster aus Chemnitz hatte die Expertenjury mit dem besten Album, dem besten Lied und als bester Solokünstler überzeugt.

Auch die Band Beatsteaks gewann drei Auszeichnungen. Emotionaler Höhepunkt des Abends im Tempodrom war allerdings die Ehrung des Jameler Ehepaars Lohmeyer für sein Engagement im Kampf gegen Rechts, wie Reporterin Nadine Kreuzahler im Gespräch mit SR 2-Moderator Jochen Marmit zu berichten weiß.

Weitere Informationen bei Deutschlandfunk Kultur.

Ein Beitrag aus der Sendung "Der Morgen" vom 19.10.2018 auf SR 2 KulturRadio

Artikel mit anderen teilen