Victoria Belim - "Rote Sirenen"

Victoria Belim - "Rote Sirenen"

Ihre ganz persönliche ukrainische Familiengeschichte

 

Schon seit 2014 herrscht Krieg in der Ukraine. Seit dem russischen Überfall auf die Ukraine im Februar 2022 ist dieser Krieg noch einmal mehr in unser Bewusstsein gerückt. Die Journalistin und Übersetzerin Victoria Belim hat nun ein Buch über ihre Heimat, die Ukraine, geschrieben und befasst sich darin vor allem mit ihrer eigenen Familiengeschichte.

Obwohl in "Rote Sirenen" nicht die jüngsten Geschehnisse in der Ukraine beschrieben werden, ermöglicht es dennoch einen wertvollen Blick auf die zahlreichen Umbrüche, die das Land bis dahin prägten. Victoria Belim erzählt aus der Ich-Perspektive über ihr Leben, ihre Familie und die Heimat ihrer Jugend zu der sie eine starke Verbundenheit spürt:

"Das Land, das keine Rolle mehr in meinem Leben gespielt hatte, beherrschte plötzlich meine Gedanken. Erinnerungen kamen hoch und füllten meine innere Leere."

Leserinnen und Leser begleiten sie auf eine Reise in ein ihr nahes und gleichzeitig doch sehr fremdes Land. Sally-Charell Delin aus der SR 2 – Literaturredaktion hat das Buch schon gelesen.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja