Peter Stamm - "In einer dunkelblauen Stunde“

Peter Stamm - "In einer dunkelblauen Stunde“

Der Film über die Entstehung eines Buches

 

Der Schweizer Peter Stamm gilt als Meister des Unspektakulären und als Spezialist für unser wirkliches Leben. Sein neuer Roman „In einer dunkelblauen Stunde“, dessen Entstehung ein Filmteam begleitet hat, und in welchem dieser Prozess gleichzeitig zum Romanthema wird, erscheint zu Peter Stamms 60. Geburtstag, am 18. Januar.

Peter Stamm inszeniert ein ausgeklügeltes Spiel. Er fragt nach dem Verhältnis von Bild und Wirklichkeit und danach, wie nah man einem fremden Menschen kommen kann. Stamm selbst ist während der Arbeit an seinem Roman von einem Filmteam begleitet worden. Sein Roman erzählt eben von einer solchen Konstellation und rückt dabei das Verhältnis der Menschen vor und hinter der Kamera in den Blick.

„In einer dunkelblauen Stunde“ ist vordergründig ein Roman über ein Filmprojekt, tatsächlich ist es ein Buch über die Kunst und das Leben. Womöglich hat Peter Stamm in keinem anderen Roman so viel von sich enthüllt und zugleich kunstvoll versteckt wie in diesem.

Eine Kritik von Holger Heimann.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja