Laura Cwiertnia: "Auf der Straße heißen wir anders" (Foto: Verlag)

Laura Cwiertnia: "Auf der Straße heißen wir anders"

Der BuchTipp

Sally-Charell Delin. Onlinefassung: Rick Reitler   13.05.2022 | 06:00 Uhr

In ein anderes Land auswandern oder fliehen: Das machen viele Menschen weltweit, um sich und ihre Familie in Sicherheit zu bringen und um eine friedliche Zukunft bei wenigstens bescheidenem Wohlstand zu haben. Der Kontrast von eigener Herkunft und Geschichte mit der neuen Heimat kann allerdings auch ein Gefühl des Zwiespalts hervorrufen.

Zwischen Armenien und Bremen

Wie viele andere Autorinnen und Autorinnen auch hat Laura Cwiertnia, selbst Tochter eines armenischen Vaters und einer deutschen Mutter, eine solche Zerrissenheit in den Mittelpunkt ihres Debütromans gestellt: In "Auf der Straße heißen wir anders" bringt der überraschende letzte Wille der verstorbenen Großmutter ihre Enkelin Karla zum Nachdenken und Handeln... SR-Reporterin Sally-Charell Delin hat das Buch schon gelesen. Ihr Gesamturteil: "ein sehr lesenswerter Roman".


Laura Cwiertnia: "Auf der Straße heißen wir anders"
Audio [SR 2, Sally-Charell Delin, 16.03.2022, Länge: 04:36 Min.]
Laura Cwiertnia: "Auf der Straße heißen wir anders"


Der SR 2-Veranstatungstipp:

Am Sonntag ist Laura Cwiertnia im Rahmen des Literaturfestivals "erLESEN!" mit ihrem Roman "Auf der Straße heißen wir anders" zu Gast im Saarland.

Wann? Sonntag, 15. Mai 2022, 18.00 Uhr (Einlass: 17.30 Uhr)
Wo? Bücher König, Bahnhofstrasse 43, 66538 Neunkirchen 


Das Buch

Laura Cwiertnia
Auf der Straße heißen wir anders

Verlag Klett-Cotta 2022
240 Seiten. 22,00 Euro
ISBN: 978-3-608-98198-8


Ein Thema in der Sendung "Der Vormittag" am 16.03.2022 und in "Der Nachmittag" am 13.05.2022 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja