Die saarländische Lyrikerin Sabine Göttel (Foto: SR Fernsehen / Wir im Saarland - Kultur)

Kurt-Sigel-Preis für Sabine Göttel

Die Schriftstellervereinigung PEN ehrt die saarländische Lyrikerin Sabine Göttel

Jochen Marmit. Onlinefassung: Rick Reitler. Mit Informationen von Uwe Loebens   12.05.2022 | 07:15 Uhr

Die gebürtige Homburgerin Sabine Göttel wird am Abend des 12. Mai in Gotha mit dem Kurt-Sigel-Lyrikpreis der Schriftstellervereinigung PEN ausgezeichnet - für fünf bisher unveröffentlichte Gedichte aus dem Band "Im Gefieder".

Bilderreiche, musikalische Lyrik, oft im Dialekt, stets präzise – das ist die Lyrik von Sabine Göttel. Die in Homburg geborene Autorin, Jahrgang 1961, wird am Abend des 12. Mai 2022 in Gotha mit dem Kurt-Sigel-Lyrikpreis der Schriftstellervereinigung PEN ausgezeichnet - für fünf bisher unveröffentlichte Gedichte aus dem Band "Im Gefieder".

Die Jurybegründung: Göttels Gedichte seien "von hoher ästhetischer Qualität". Die Wahl-Hannoveranerin darf sich über 4000 Euro Preisgeld freuen. Die Auszeichnung wird nur alle zwei Jahre verliehen.

"Im Gefieder" soll demnächst im St. Ingberter Röhrig-Universitätsverlag erscheinen.


Kurt-Sigel-Preis für Lyrikerin Sabine Göttel
Audio [SR 2, Jochen Marmit / Sabine Göttel, 12.05.2022, Länge: 02:45 Min.]
Kurt-Sigel-Preis für Lyrikerin Sabine Göttel


Lyrik zwischen Alltag und Heimat
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 11.05.2022, Länge: 05:14 Min.]
Lyrik zwischen Alltag und Heimat
SR-Reporter Uwe Loebens hat die Wahl-Hannoveranerin Sabine Göttel auf Heimatbesuch im Saarland getroffen.


Ein Thema in der Sendung "Wir im Saarland - Kultur" am 11.05.2022 im SR Fernsehen und in "Der Morgen" am 12.05.2022 auf SR 2 KulturRadio.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja