Cover: Gebrand Bakker - Knecht allein (Foto: Suhrkamp)

Gerbrand Bakker: "Knecht, allein"

Der BuchTipp

Holger Heimann. Onlinefassung: Rick Reitler   11.04.2022 | 13:15 Uhr

Der niederländische Autor Gerbrand Bakker ist einer der erfolgreichsten Autoren seines Landes. Seit einiger Zeit lebt der Experte für tiefdunkle Gefühlszustände in einem kleinen Dorf in der Eifel. In seinem neuen Roman "Knecht, allein" schreibt er über Depressionen und Einsamkeit.

Der niederländische Autor Gerbrand Bakker ist einer der besten und erfolgreichsten Autoren seines Landes. Seine Romane wurden in mehr als 20 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen bedacht. Doch zu großem Trubel hält der 60-jährige Autor gern Abstand – auch deswegen lebt er seit einiger Zeit in einem kleinen Dorf in der Eifel.

Depressionen begreifbar machen

In seinem Tagebuch "Jasper und sein Knecht", das 2016 herauskam, berichtete er von seinem Alltag in der Abgeschiedenheit des dörflichen Lebens und spürte zugleich seiner eigenen, komplizierten Lebensgeschichte nach. Nun hat er eine Fortsetzung geschrieben: "Knecht, allein". Auch darin geht es erneut um Depressionen, Gartenarbeit und den Dorfalltag. Holger Heimann hat das Buch gelesen und mit dem Autor gesprochen.


Gerbrand Bakker: "Knecht, allein"
Audio [SR 2, Holger Heimann, 11.04.2022, Länge: 04:29 Min.]
Gerbrand Bakker: "Knecht, allein"


Gerbrand Bakker
Knecht, allein

Aus dem Niederländischen übersetzt von Andreas Ecke
Suhrkamp Verlag 2022
320 Seiten, 24,00 Euro
ISBN: 978-3-518-43033-0


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 11.04.2022 auf SR 2 KulturRadio.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja