Wassili Grossmann: "Stalingrad"

Wassili Grossmann: "Stalingrad"

Der BuchTipp

Stefan Berkholz. Onlinefassung: Rick Reitler   29.11.2021 | 13:35 Uhr

2007 wurde der sowjetische Schriftsteller Wassili Grossman im westdeutschen Literaturbetrieb entdeckt. In neuer Übersetzung hatte der Claassen Verlag sein – an Tolstoi orientiertes – Stalingrad-Epos "Leben und Schicksal" aus den 1960er Jahren veröffentlicht. Vom anerkannten linientreuen Schriftsteller war er zum unbeugsamen Chronisten seiner Zeit geworden. Grossman fiel in Ungnade und starb kurze Zeit darauf an Krebs.

Nun hat der Claassen Verlag Grossmans Werk "Stalingrad" ebenfalls neu aufgelegt, für den Autor das "wichtigste Werk [s]einer schriftstellerischen Laufbahn". Stefan Berkholz stellt den Roman vor.


Das Buch

Wassili Grossmann
Stalingrad

Aus dem Russischen übersetzt von Christiane Körner, Maria Rajer und Andreas Weihe
Berlin: Claassen Verlag 2021
1280 Seiten. 35,00 Euro
ISBN: 978-3-546100137


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 29.11.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja