Uwe Wittstock: "Februar 33 - Der Winter der Literatur"

Uwe Wittstock: "Februar 33 - Der Winter der Literatur"

Der BuchTipp

Moritz Klein. Onlinefassung: Rick Reitler   17.11.2021 | 13:25 Uhr

Gern und oft wird das glanzvolle Kulturleben der Weimarer Republik beschworen. Der Literaturkritiker Uwe Wittstock beschreibt in seinem neuen Buch das Ende dieser Epoche durch die Machtübernahme der Nationalsozialisten.

Flucht oder Kampf?

Damals mussten sich binnen eines Monats Autorinnen und Autoren wie Thomas Mann, Ricarda Huch, Bertolt Brecht oder Alfred Döblin entscheiden: Bleiben oder emigrieren, sich anpassen, kämpfen oder fliehen? Ihre inneren und äußeren Reaktionen zeichnet Wittstock anhand von Zeitzeugnissen nach. Moritz Klein hat das "Februar 33 – Der Winter der Literatur" schon gelesen.


Uwe Wittstock
Februar 33 - Der Winter der Literatur

C.H. Beck Verlag 2021
288 Seiten. 24,00 Euro
ISBN: 978-3-406-77693-9


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 17.11.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja