Chimamanda Ngozi Adichie: "Trauer ist das Glück, geliebt zu haben"

Chimamanda Ngozi Adichie: "Trauer ist das Glück, geliebt zu haben"

Der BuchTipp

Jana Bohlmann. Onlinefassung: Rick Reitler   03.11.2021 | 13:10 Uhr

Nichts hat die Welt in den vergangenen knapp zwei Jahren so in Atem gehalten wie das Corona-Virus. Rund 245 Millionen Menschen haben sich bislang infiziert, mindestens fünf Millionen verloren ihr Leben. Auch der Vater der nigerianischen Schriftstellerin Chimamanda Ngozi Adichie starb in diesem ersten Corona-Jahr. Ob das Virus der Auslöser war, weiß man bis heute nicht, schließlich waren seine Nieren schon lange Jahre krank.

Über die Zeit nach seinem Tod hat die Autorin den Essay "Trauer ist das Glück, geliebt zu haben" geschrieben. SR-Reporterin Jana Bohlmann hat ihn gelesen.


Chimamanda Ngozi Adichie
Trauer ist das Glück, geliebt zu haben

Aus dem Englischen übersetzt von Anette Grube
S. Fischer Verlag 2021
80 Seiten. 16,00 Euro
ISBN: 978-3-10-397118-7


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 03.11.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja