Gestapelte Tassen mit verschiedenen Motiven unterschiedlicher Gastländer stehen auf einer Decke mit dem Logo der Frankfurter Buchmesse (Foto: Barbara Renno)

Die 73. Frankfurter Buchmesse

Berichte von der weltgrößten Bücherschau des Jahres 2021

Michael Reinertz et al. Onlinefassung: Rick Reitler   25.10.2021 | 06:00 Uhr

Am Sonntag, 24. Oktober, ist in Frankfurt die Buchmesse zu Ende gegangen. Coronabedingt fiel das Literaturfest deutlich kleiner aus als in früheren Jahren. Aus dem Ehrengastland Kanada reisten nur wenige Gäste an den Main. Interessante Bücher gibt's trotzdem zuhauf.


Im vergangenen Jahr gab's sie nur im Netz - dieses Jahr hat die Frankfurter Buchmesse zwischen dem 20. und 24. Oktober wieder live stattgefunden. Allerdings mit Corona-Regeln.

Am Messe-Mittwoch öffneten sich die Pforten, erst für Fachpublikum, ab Freitag dann auch für alle Literaturfans. Wobei verhaltener gefeiert wurde als sonst. Und auch aus dem Ausland kamen weniger Verlage und Lesungsgäste an den Main als gewohnt. Selbst das offizielle Gastland Kanada schickte nicht mehr als neun Autorinnen und Autoren.


Ein Kommentar zur Frankfurter Buchmesse 2021
Haben die Boykottiererinnen übers Ziel hinaus geschossen?
Michael Metzger zeigt sich in seinem Kommentar zur Frankfurter Buchmesse grundsätzlich solidarisch mit jenen Frauen, die das Thema Rassismus wieder auf den Tisch gebracht hätten. Dass diese aber den Hinweis auf das hohe Gut Meinungsfreiheit "hämisch weggewischt" hätten, hält er für einen Fehler. Ein Kommentar.

Ein Fazit zur Frankfurter Buchmesse 2021
Deutlich weniger Andrang
Mit "nur" 73.500 Literaturfans fanden 2021 deutlich weniger Menschen als in den Jahren zuvor den Weg in die Frankfiurter Messehallen - gemessen an 2019 nur etwa ein Viertel. Buchmessen-Chef Juergen Boos geht davon aus, dass die Messe sich in Zukunft "neu zusammensetzen" wird.

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2021
"Eine weithin hörbare Stimme Afrikas"
Am 24. Oktober ist der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche an die Autorin und Filmemacherin Tsitsi Dangarembga (62) aus Simbabwe verliehen worden. Sie verbinde "in ihrem künstlerischen Werk einzigartiges Erzählen mit einem universellen Blick", hieß es in der Begründung der Jury.

Halbzeit bei der Frankfurter "Geister-Buchmesse"
Audio [SR 2, Chris Ignatzi / Tilla Fuchs, 22.10.2021, Länge: 06:09 Min.]
Halbzeit bei der Frankfurter "Geister-Buchmesse"
Mit nur rund 1700 statt wie üblich 7000 Ausstellern ist die Frankfurter Buchmesse 2021 um rund 75 Prozent gegenüber den Jahrzehnten zuvor geschrumpft. Auch der Publikumsandrang von Fachbesucherinnen und -besuchern sei augenscheinlich deutlich geringer geworden, berichtet SR-Literaturchefin Tilla Fuchs im Gespräch mit SR-Moderator Chris Ignatzi. Stefan Wirtz vom St. Ingberter Conte-Verlag teile ihren Eindruck einer "Geistermesse". Außerdem seien manche Autorinnen und Autoren wie beispielsweise Jasmina Kuhnke kurzfristig ferngeblieben, um eine Zeichen gegen "rechte Verlage" zu setzen. Das persönliche Highlight der Messe sei für sie der Auftritt des Ehrengastlandes Kanada gewesen, sagte Fuchs.

Einzigartige Vielfalt: Ein Besuch im Kanada-Pavillon
Audio [SR 2, Chris Ignatzi / Tilla Fuchs, 21.10.2021, Länge: 06:24 Min.]
Einzigartige Vielfalt: Ein Besuch im Kanada-Pavillon
Kanada ist 2021 das Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse. Autorinnen, Autoren und Verlage aus dem riesigen Land sind in den Messehallen unterwegs - wenn auch nicht in der ursprünglich geplanten Personalstärke. SR-Literaturredakteurin Tilla Fuchs hat sich schon auf dem Pavillon der Kanadier umgesehen und erzählt im Gespräch mit SR-Moderator Chris Ignatzi von ihren Eindrücken.

Ehrengastland 2021: Kanada
Audio [SR 2, Maren Ahring, 18.10.2021, Länge: 02:52 Min.]
Ehrengastland 2021: Kanada
Unter dem Motto "Singular Plurality" - also "einzigartige Vielfalt" - wirbt Kanada, das offizielle Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse 2021, für seine Literatur. Deutschland ist nach den USA der zweitgrößte Bücher-Absatzmarkt. Die zwischen Montréal und Québec im Osten und Vancouver an der Westküste ansässigen Schriftstellerinnen und Schriftsteller bilden auch wegen der Sprachenvielfalt eine multikulturelle und lebendige Kreativszene des riesigen Landes ab. Maren Ahring hat sich zum Start der Buchmesse ein wenig in der Literatenszene umgehört.

Die Loops auf dem Frankfurter Rathenauplatz sind ein Kunstprojekt aus Québec: Zwölf literarische Werke, illustriert und animiert, sobald sich der Loop dreht (Foto: Tilla Fuchs)
Die Loops auf dem Frankfurter Rathenauplatz sind ein Kunstprojekt aus Québec: Zwölf literarische Werke, illustriert und animiert, sobald sich der Loop dreht (Foto: Tilla Fuchs)


Ein kleiner Ausblick auf 2022:

Ehrengastland 2022: Spanien
Audio [SR 2, René Bucken, 22.10.2021, Länge: 02:38 Min.]
Ehrengastland 2022: Spanien
2021 ist Kanada das offizielle Gastland der Frankfurter Buchmesse - 2022 soll diese Ehre nach 31 Jahren wieder Spanien gebühren. Der spanische Kulturminister Miquel Iceta war am 21. Oktober bereits zu Gast in den Messehallen, um zusammen mit vier Autorinnen sein Land und seine Sprachenvielfalt zu präsentieren.


Mehr zum Thema im Archiv:

Literatur-Auszeichnung
Deutscher Buchpreis 2021 für die "Blaue Frau"
Die Schriftstellerin Antje Rávik Strubel hat den Deutschen Buchpreis 2021 für ihren Roman "Blaue Frau" gewonnen - für die "existenzielle Wucht und poetische Präzision", mit der Strubel das Innenleben einer vergewaltigten Frau beschreibt. Die Auszeichnung ist mit 25.000 Euro dotiert.

Der BuchTipp
Jasmina Kuhnke: "Schwarzes Herz"
Die Schriftstellerin Jasmina Kuhnke hat ihren Besuch auf der Frankfurter Buchmesse abgesagt - aus Angst vor "rechten Verlagen". SR-Reporterin Sally-Charell Delin hat ihren brandneuen, zuweilen schmerzhaften Roman "Schwarzes Herz" bereits gelesen.

Buchhändler Martin Riethmüller
Initiative "Fair Lesen" fordert mehr Geld für die Buchbranche
Der Buchhändler Martin Riethmüller, Mitstreiter der Initiative "Fair Lesen", hat im SR-Interview eine gerechtere Entlohnung für Angehörige der Buchbranche gefordert. Gerade die E-Book-Textausleihe und der Umgang mit Urheberrechten mache den Betroffenen zu schaffen.

Stefan Wirtz: "Auf der Buchmesse trifft man Verbündete"
Audio [SR 3, Interview: Simin Sadeghi, 19.10.2021, Länge: 03:40 Min.]
Stefan Wirtz: "Auf der Buchmesse trifft man Verbündete"
Auch Stefan Wirtz vom saarländische Conte-Verlag reist zur Buchmesse nach Frankfurt. Im SR-Interview spricht er über die aktuelle Lage der Branche, den Stellenwert der Messe und über das aktuelle Programm seines Verlags.

Ein Ausblick
Audio [SR 2, Michael Reinartz , 18.10.2021, Länge: 04:56 Min.]
Ein Ausblick


Der SR 2-FernsehTipp:

SR Fernsehen
Wir im Saarland - Kultur
Zum Start der Frankfurter Buchmesse gibt's in "Wir im Saarland - Kultur" auch einen Blick auf Neuerscheinungen aus dem Saarland. Ein großes Thema dabei: Kriminalfälle in der Völklinger Hütte, mal real, mal fiktiv.


Der SR 2-ProgrammTipp:

Samstag, 23. Oktober, 9.05 bis 9.30 Uhr: FeatureZeit
Die Nulis-Maske oder Das Geheimnis der Verwandlung
Kanada ist für viele Deutsche ein Sehnsuchtsland par excellence – vor allem wegen seiner scheinbar unendlichen Weite und der atemberaubenden Natur. Warum also das Gastland der Frankfurter Buchmesse 2021 und seine Spuren nicht mal in den Museen, Universitäten, Buchhandlungen und Bibliotheken erkunden? Das Thema in Barbara Rennos Feature.


Besonders bemerkenswerte Bücher:

  • Eva Menasse: "Dunkelblum" (Kiepenheuer & Witsch)
  • Jo Lendle: "Eine Art Familie" (Penguin Random House)
  • Felicitas Hoppe: "Die Nibelungen. Ein deutscher Stummfilm" (S. Fischer)


Weitere Informationen:

Im Netz: https://www.buchmesse.de
und bei: https://www.hr.de


Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Vormittag" am 18.10.2021 und in "Der Nachmittag" am 21.10.2021 und am 22.10.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Symbolbild ganz oben zeigt gestapelte Tassen mit verschiedenen Motiven unterschiedlicher Gastländer auf einer Decke mit dem Logo der Frankfurter Buchmesse (Foto: Barbara Renno).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja