Die Shortlist des Deutschen Buchpreises steht fest

Die "Shortlist" des Deutschen Buchpreises ist da

Ein Gespräch mit SR-Reporterin Sally-Charell Delin über die 2021er Shortlist des Deutschen Buchpreises

Gabi Szarvas. Onlinefassung: Rick Reitler   21.09.2021 | 14:45 Uhr

SR-Reporterin Sally-Charell Delin hat einen Blick in die am 21. September präsentierte "Shortlist" des Deutschen Buchpreises geworfen. Besonders gute Chancen dürfte der Carl Hanser Verlag haben: Er ist gleich dreifach vertreten. Ein Interview.

Am Abend des 18. Oktober wird im Kaisersaal des Frankfurter Römers der Gewinnertitel im Kampf um den Deutschen Buchpreis 2021 bekannt gegeben.

Sally-Charell Delin (Foto: Benjamin Morris)
Sally-Charell Delin

Der Hauptpreis ist mit 25.000 Euro ausgestattet, die übrigen fünf Finalisten erhalten 2.500 Euro. SR-Reporterin Sally-Charell Delin hat schon einen Blick in die am 21. September präsentierte "Shortlist" des Deutschen Buchpreis geworfen. Ihre Favoriten: "Blaue Frau" von Antje Rávik Strubel und Mithu Sanyals Debüt "Identitti".


Die Nominierungen:

  • Norbert Gstrein: Der zweite Jakob (Carl Hanser, Februar 2021)
  • Monika Helfer: Vati (Carl Hanser, Januar 2021)
  • Mithu Sanyal: Identitti (Carl Hanser, Februar 2021)
  • Christian Kracht: Eurotrash (Kiepenheuer & Witsch, März 2021)
  • Thomas Kunst: Zandschower Klinken (Suhrkamp, Februar 2021)
  • Antje Rávik Strubel: Blaue Frau (S. Fischer, August 2021)

Die Frankfurter Buchmesse findet 2021 vom 20. bis zum 24. Oktober statt.

Im vergangenen Jahr hatte der Roman "Annette, ein Heldinnenepos" von Anne Weber das Rennen gemacht.


Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Nachmittag" vom 21.09.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben zeigt die Cover-Buchrücken jener Bücher, die auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2021 stehen (undatierte Aufnahme). Norbert Gstrein (l-r): Der zweite Jakob (Carl Hanser, Februar 2021); Monika Helfer: Vati (Carl Hanser, Januar 2021); Christian Kracht: Eurotrash (Kiepenheuer & Witsch, März 2021); Thomas Kunst: Zandschower Klinken (Suhrkamp, Februar 2021); Mithu Sanyal: Identitti (Carl Hanser, Februar 2021); Antje Rávik Strubel: Blaue Frau (S. Fischer, August 2021). Drei Männer und drei Frauen stehen auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2021 (Foto: picture alliance/dpa/vntr.media | --).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja