Das erwartet Sie auf dem Lesefest HomBuch 21

Das erwartet Sie auf dem Lesefest HomBuch 21

Ein Gespräch mit Peter König vom Organisationsteam der HomBuch 21

Gabi Szarvas. Onlinefassung: Rick Reitler   08.09.2021 | 12:00 Uhr

Die elfte Ausgabe der HomBuch bietet wieder ein großes Programm - vom Jazzkonzert bis zur Verleihung des deutsch-französischen Freundschaftspreises. Im Gespräch mit SR-Moderatorin Gabi Szarvas stellt Peter König vom HomBuch-Organisationsteam die Höhepunkte des Lesefestes vor.

Zwischen dem 8. und dem 12. September ist Homburg wieder einmal der wichtigste Schauplatz für Literaturfans im Saarland:

Ein Ausblick
Audio [SR 3, Ulli Wagner, 08.09.2021, Länge: 02:45 Min.]
Ein Ausblick

Bei der elften Ausgabe der HomBuch gibt's nicht nur jede Menge Schriftstellerinnen, Schriftsteller und Bücher, sondern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm - vom Jazzkonzert mit Max Mutzke und Marialy Pacheco über eine Gesprächsrunde mit den ARD-radio-tatort-Autoren Madeleine Giese und Erhard Schmied bis zur Verleihung des deutsch-französischen Freundschaftspreises an den Kabarettisten Alfons.

Das Programm:


Mittwoch, 8. September, 19.00 Uhr, Siebenpfeifferhaus: Margot Käßmann, die ehemalige hannoversche Landesbischöfin und EKD-Ratsvorsitzende, liest aus ihren neusten Büchern ("Schöne Aussichten auf die besten Jahre").


Donnerstag, 9. September, Siebenpfeifferhaus: Der Schauspieler Robert Atzorn stellt gemeinsam mit seiner Frau Angelika Hartung sein Buch "Duschen und Zähneputzen. Was im Leben wirklich zählt" vor.


Freitag, 10. September, 17.00 Uhr, Siebenpfeifferhaus: Johann Scheerer, als Sohn des Millionärs Jan Philip Reemtsma 1996 Entführungsopfer, präsentiert seinen autobiografischen Roman "Unheimlich nah".

Freitag, 10. September, 20.00 Uhr, Schlossberg Hotel: Konzert mit Singer-Songwriter Max Mutzke und Pianistin Marialy Pacheco - live auch auf SR 2 KulturRadio un dim ARD Radiofestival.


Samstag, 11. September, 11.00 Uhr, Galerie Julia Johannsen: Ausstellungseröffnung inklusive Lesung des Philosophie-Autors Theo Roos.

Samstag, 11. September, 17.00 Uhr, Siebenpfeifferhaus: Lesung mit Krimi-Autorin Anna Schneider ("Grenzfall - Der Tod in ihren Augen").

Samstag, 11. September, 19.30 Uhr, Siebenpfeifferhaus: Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Helga Schubert liest aus ihrem preisgekrönten Werk "Vom Aufstehen", im Anschluss spricht sie mit SR-Literaturredakteurin Tilla Fuchs.


Sonntag, 12. September, 11.30 Uhr, Schlossberg Hotel: Gesellschaftsabend-Gastgeber Alfons wird mit dem deutsch-französischen Freundschaftspreis ausgezeichnet.

Sonntag, 12. September, 14.00 Uhr, Siebenpfeifferhaus: Die aus dem Saarland stammende und in Berlin lebende Autorin Ulrike Kolb liest aus ihrem autobiografischen Buch "Erinnerung so nah".


Hörperspektive
ARD Radio Tatorte des SR

Sonntag 12. September, 16.00 Uhr, Siebenpfeifferhaus: Madeleine Giese und Erhard Schmied erzählen mit vielen Hörbeispielen im Homburger Siebenpfeifferhaus von ihrer Arbeit für die "ARD Radio Tatort"-Reihe. Eintritt frei! Anmeldung bitte über per Mail an: KunstundLiteratur123@email.de.

Sonntag, 12. September, 18.00 Uhr, Schlossberg Hotel: Der Schriftsteller und Drehbuchautor Daniel Speck liest aus seinem Roman "Jaffa Road", einer politisch brisanten Familiensaga im Nahen Osten.


Corona-Regeln

Auf die Ausstellermesse wird wie bereits im Vorjahr corona-bedingt verzichtet. Die zugelassene Zahl an Gästen richtet sich nach dem jeweiligen der drei Veranstaltungsorte und den aktuellen Corona-Richtlinien.

Galerie Julia Johannsen (Saarbrücker Straße 7): max. 25 Personen
Siebenpfeifferhaus (Kirchenstraße 8): max. 40 Personen
Schlossberg Hotel (Schlossberg-Höhen-Straße 1): 60 bis 100 Personen

Karten im Vorverkauf gibt‘s in der Buchhandlung Hahn in Kirkel-Limbach und online über Ticket-regional.de.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 01.09.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt das Plakatmotiv der HomBuch 21 (Grafik: Veranstalter).

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja