Foto: Kiepenheuer & Witsch

Eva Menasse: "Dunkelblum"

Der BuchTipp

Holger Heimann   18.08.2021 | 11:22 Uhr

Die gebürtige Wienerin Eva Menasse lebt seit über 20 Jahren in Berlin. In ihren Büchern kehrt die erfolgreiche Romanautorin jedoch gerne wieder in die alte Heimat zurück. Ihr neuer Roman „Dunkelblum“ spielt in einer österreichischen Kleinstadt an der ungarischen Grenze. Holger Heimann hat das Buch gelesen.

Eva Menasse: "Dunkelblum"
Audio [SR 2, Holger Heimann, 18.08.2021, Länge: 04:19 Min.]
Eva Menasse: "Dunkelblum"

Eva Menasse, 1970 in Wien geboren, lebt seit über 20 Jahren in Berlin. Aber in ihren Büchern kehrt die erfolgreiche Romanautorin und engagierte Essayistin gern und immer wieder in die alte Heimat zurück.

In ihrem gefeierten, durch die eigene Familiengeschichte inspirierten Debüt „Vienna“, 2005 erschienen, erzählte sie von einer jüdischen Familie in Wien.

In ihrem neuen Roman „Dunkelblum“ ist nun eine österreichische Kleinstadt an der ungarischen Grenze Schauplatz des Geschehens. Abermals blickt Menasse zurück auf die Zeit der Naziherrschaft und ihre Hinterlassenschaften. Holger Heimann hat das Buch gelesen.


Eva Menasse
Dunkelblum

Kiepenheuer & Witsch
528 Seiten. 25,00 Euro.
ISBN: 978-3-462-04790-5


Ein Thema u.a. in der Sendung "Der Nachmittag" am 18.08.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja