Margarita Liberaki: "Drei Sommer"

Margarita Liberaki: "Drei Sommer"

Der BuchTipp

Thomas Plaul. Onlinefassung: Rick Reitler   26.07.2021 | 13:30 Uhr

Der erfolgreichste Roman der Griechin und Wahl-Pariserin Margarita Liberaki (1919 - 2001) liegt endlich auch in deutscher Übersetzung vor: "Drei Sommer" aus dem Jahr 1946. Es geht um die Erlebnisse dreier Schwestern auf einem Landgut bei Athen... Ein Text "von einer betörenden Sinnlichkeit", meint Rezensent Thomas Plaul.

Margarita Liberaki wurde 1919 in Athen in eine literarische Familie hineingeboren: Die Großeltern, bei denen sie aufwuchs, waren Buchhändler und Verleger.

Drei Schwestern in den 1930er Jahren

Als junge Frau studierte Liberaki Jura und veröffentlichte zwei Romane. 1947 verließ sie ihren Mann und die kleine Tochter und zog nach Paris, wo sie 2001 starb. Dort verkehrte sie mit den Literaturnobelpreisträgern Odysseas Elytis und Albert Camus, verfasste Drehbücher, Theaterstücke und Romane. Doch sie konnte nie mehr an den Erfolg anknüpfen, den sie mit ihrem 1946 erschienenen Roman "Drei Sommer" feierte. Darin geht es um drei Schwestern, die auf einem Landgut bei Athen in einer männerdominierten Welt zurechtkommen müssen...

"Lyrischer Gesang auf die Jugend"

Das in Griechenland überaus erfolgreiche Buch liegt nun endlich auch in deutscher Übersetzung vor. Ein Coming-of-Age-Roman "von einer betörenden Sinnlichkeit", meint Rezensent Thomas Plaul, "ein lyrischer Gesang auf die Jugend und das Erwachsenwerden".


Margarita Liberaki
Drei Sommer

Aus dem Griechischen von Michaela Prinzinger
Arche Verlag 2021
388 Seiten. 24,00 Euro.
ISBN: 978-3-7160-2798-1


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 26.07.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja