Bachmannpreis 2021 für Nava Ebrahimi

Bachmannpreis 2021 für Nava Ebrahimi

Ein Gespräch mit ARD-Literaturexperte Holger Heimann zum Bachmannpreis-Wettbewerb 2021 in Klagenfurt

Chris Ignatzi. Onlinefassung: Rick Reitler   20.06.2021 | 14:45 Uhr

Der Bachmannpreis 2021 geht an die Schriftstellerin Nava Ebrahimi. Die 43-Jährige setzte sich bei der siebenköpfigen Jury der "45. Tage der deutschsprachigen Literatur" in Klagenfurt gegen acht Frauen und fünf Männer durch. SR-Moderator Chris Ignatzi hat mit Korrespondent Heimann Holger über das traditionsreiche dreiteilige Wettlesen gesprochen.

Weitere Informationen: https://bachmannpreis.orf.at


Mehr zum Thema im Archiv:

Bachmannpreis 2021
Das Wettlesen in Klagenfurt beginnt
SR-Moderator Holger Büchner hat am Morgen nach der Eröffnung der "45. Tage der deutschsprachigen Literatur" im österreichischen Klagenfurt mit ARD-Literaturexperte Holger Heimann u. a. über die Auftaktrede von Hubert Winkels und über seine Favoriten für den Ingeborg Bachmann Preis 2021 gesprochen.


Ein Thema in der Sendung "Canapé - das entspannte Literaturmagazin" am 20.06.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Klaus Kastberger (r), Laudator des Ingeborg-Bachmann-Preises, während der Preisverleihung. Nava Ebrahimi (Bildschirm, M), die im Iran geborene, in Deutschland aufgewachsene und in Österreich lebende Autorin, ist bei der virtuell gehaltenen Preisverleihung mit dem 45. Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet worden (Foto: picture alliance/dpa/ORF | Johannes Puch).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja