Christoph Hein: "Guldenberg"

Christoph Hein: "Guldenberg"

Der BuchTipp

Peter Henning. Onlinefassung: Rick Reitler   27.05.2021 | 13:15 Uhr

Seit Erscheinen seines gefeierten Romandebüts "Drachenblut" im Jahr 1983 erweist sich Christoph Hein als verlässlicher Beobachter und Chronist deutscher Geschichte und Geschicke.

Mit Büchern wie "Der Tangospieler", "Willenbrock" oder zuletzt "Glückskind mit Vater" und "Trutz" profilierte sich der 1944 in Niederschlesien geborene Autor als eine der wichtigsten deutschen Erzählerstimmen. Nun hat er mit "Guldenburg" einen Roman vorgelegt, der von jenen erzählt, denen alles Fremde und Nicht-Deutsche von jeher ein Dorn im Auge ist. Peter Henning stellt den Roman vor.


Christoph Hein
Guldenberg

Suhrkamp Verlag 2021
284 Seiten. 23,00 Euro.
ISBN: 978-3-518-42985-3


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 27.05.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja