Helga Schubert: "Vom Aufstehen"

Helga Schubert: "Vom Aufstehen"

Der BuchTipp

Holger Heimann. Onlinefassung: Rick Reitler   22.03.2021 | 14:00 Uhr

Gerade ist ein neues, autobiografisches Buch von Helga Schubert erschienen, das "Ein Leben in Geschichten" verspricht. "Welch ein Comeback!", meint Holger Heimann.

Helga Schubert, 1940 geboren, wuchs in Ostberlin auf. Seit 2008 lebt sie in einer Künstlerkolonie in dem Dorf Neu Meteln bei Schwerin. Schubert arbeitete in der DDR als Psychotherapeutin und Schriftstellerin und engagierte sich in der Zeit der Wende für die Wiedervereinigung.

Schubert schrieb Kinderbücher, Erzählungen und Theaterstücke. Bekannt wurde sie unmittelbar nach der Wende aber vor allem mit dem Titel "Judasfrauen", der Fallgeschichten weiblicher Denunzianten im Dritten Reich versammelt. Jetzt ist ein neues, autobiografisches Buch erschienen, das "Vom Aufstehen" heißt und "Ein Leben in Geschichten" verspricht. "Welch ein Comeback!", meint Holger Heimann.


Helga Schubert
Vom Aufstehen

dtv 2021
224 Seiten, 22,00 Euro
ISBN: 978-3-423-28278-9


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 22.03.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja