Christian Kracht: "Eurotrash"

Christian Kracht: "Eurotrash"

Der BuchTipp

Meike Stein. Onlinefassung: Rick Reitler   04.03.2021 | 14:15 Uhr

Der neue Roman des Schweizer Schriftstellers Christian Kracht ("Faserland") ist voll mit autobiografischen Details und Verweisen auf das eigene literarische Schaffen. Meike Stein hat ihn schon gelesen.

Schon vor seinem offiziellen Erscheinungstermin am 4. März 2021 gab's im bundesweiten Blätterwald mächtig Ärger um den neuen Roman des Schweizers Christian Kracht: Nicht jedes Zeitungshaus hielt sich an die so genannte "Sperrfrist", vor der die Medien eigentlich nichts über ein Thema veröffentlichen dürfen. Kulturjournalismus wird so zur Hype-Maschine, in der es um die Generierung von Aufmerksamkeit geht – und zwar weniger für die Literatur, sondern eher für das eigene journalistische Produkt. Der neue Roman von Kracht, voll mit autobiografischen Details und Verweisen auf das eigene literarische Schaffen, ist trotzdem lesenswert, meint Meike Stein.


Christian Kracht: "Eurotrash"

Kiepenheuer & Witsch 2021
224 Seiten, 22,00 Euro
ISBN: 978-3-462-05083-7


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 04.03.2021 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja