Deutscher Buchpreis für Anne Weber

Deutscher Buchpreis für Anne Weber

Die Schriftstellerin Anne Weber gewinnt den Deutschen Buchpreis 2020 für ihren Roman "Annette, ein Heldinnenepos"

Anne-Dore Krohn. Onlinefassung: Rick Reitler   13.10.2020 | 15:15 Uhr

Der Deutsche Buchpreis 2020 geht an Anne Weber. Die Schriftstellerin hat die mit 25.000 Euro augestattete Auszeichnung am Abend des 12. Oktober im Frankfurter Römer für ihren Roman "Annette, ein Heldinnenepos" entgegen genommen.

Eine Hommage in Versen: Anne Webers "Annette"
Audio [SR 2, Gabi Szarvas im Gesprä#ch mit SR-Literaturredakteurin Tilla Fuchs, 13.10.2020, Länge: 05:18 Min.]
Eine Hommage in Versen: Anne Webers "Annette"


Die Schriftstellerin Anne Weber hat am 12. Oktober den mit 25.000 Euro augestatteten Deutschen Buchpreis 2020 gewonnen. Sie setzte sich mit ihrem Roman "Annette, ein Heldinnenepos" gegen die übrigen fünf Kandidatinnen und Kandidaten der Shortlist durch.

Die Preisverleihung fand unter Ausschluss der breiten Öffentlichkeit zwei Tage vor dem Auftakt der Buchmesse im Kaisersaal des Frankfurter Römer statt. Die Buchmesse kann coronabedingt vom 14. bis zum 18. Oktober nur in sehr abgespeckter Form laufen, nämlich hauptsächlich mit vielen Online-Veranstaltungen.

Anne Weber, *1964 in Offenbach, lebt seit 1983 als Schriftstellerin und Übersetzerin in Paris. Ihre Werke, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden, etwa oder "Tal der Herrlichkeiten"/ "Vallée des merveilles" (2012), "Ahnen"/"Vaterland" (2015) oder "Kirio" (2017) verfasst sie sowohl in deutscher als auch in französischer Sprache.

Das Buch:


Anne Weber
Annette, ein Heldinnenepos

Berlin: Matthes & Seitz 2020
208 Seiten, 22,00 Euro
ISBN: 978-3-95757-845-7

Mehr über das Gewinnerbuch:

Literatur im Gespräch, Ausgabe vom 29. Juli 2020
Anne Weber: "Annette, ein Heldinnenepos"
Wer ist Anne Beaumanoir, genannt Annette? Anne Weber widmet der mutigen Bretonin ein Buch, mehr noch, ein Epos... Der Roman stand am 29. Juli im Mittelpunkt unserer Sendung "Literatur im Gespräch". Durch die Sendung führte Tilla Fuchs.


Nominiert waren:

  • Bov Bjerg: Serpentinen (Claassen, Januar 2020)
  • Dorothee Elmiger: Aus der Zuckerfabrik (Carl Hanser, August 2020)
  • Thomas Hettche: Herzfaden (Kiepenheuer & Witsch, September 2020)
  • Deniz Ohde: Streulicht (Suhrkamp, August 2020)
  • Anne Weber: Annette, ein Heldinnenepos (Matthes & Seitz Berlin, Februar 2020)
  • Christine Wunnicke: Die Dame mit der bemalten Hand (Berenberg, August 2020)

Mehr über die sechs Kandidaten im Archiv:

Über die "Shortlist" des Deutschen Buchpreises 2020
Audio [SR 2, Jochen Marmit im Gespräch mit Sally-Charell Delin, 15.09.2020, Länge: 04:24 Min.]
Über die "Shortlist" des Deutschen Buchpreises 2020

Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Morgen" vom 13.10.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben zeigt Karin Schmidt-Friderichs (l), Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, bei der Auszeichnung der Autorin Anne Weber im Kaisersaal des Frankfurter Römers. Webers Buch "Annette, ein Heldinnenepos" wurde als bester deutschsprachige Roman des Jahres ausgezeichnet (Foto: dpa /Arne Dedert).

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja