Judith Zander: "Johnny Ohneland"

Judith Zander: "Johnny Ohneland"

Der LiteraturTipp

Katrin Hillgruber   21.09.2020 | 13:15 Uhr

Die Lyrikerin, Prosaautorin und Übersetzerin Judith Zander, Jahrgang 1980, hat vor zehn Jahren ihren ersten Roman veröffentlicht. Für ihr Debüt mit dem Titel "Dinge, die wir heute sagten" wurde sie unter anderem mit dem Uwe-Johnson-Förderpreis ausgezeichnet. Jetzt ist der neue Roman der Vorpommerin erschienen. Er heißt "Johnny Ohneland" und erzählt von einer Identitätssuche, die auch durchs geteilte Deutschland führt. Katrin Hillgruber hat das Buch gelesen und mit der Autorin gesprochen.

Auf einen Blick:


Judith Zander
Johnny Ohneland

dtv2020
525 Seiten. 25,00 Euro
ISBN: 978-3-423-28235-2


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 21.09.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja