"Ich wollte lesen, lesen, lesen"

"Ich wollte lesen, lesen, lesen"

Ein Gespräch mit Reinhard Klimmt über seine Erinnerungen an die ersten deutschen Taschenbücher

Sally-Charell Delin. Onlinefassung: Rick Reitler   17.06.2020 | 14:45 Uhr

Vor 70 Jahren erschien im Rowohlt Verlag das erste Taschenbuch in der noch jungen Bundesrepublik: Hans Falladas "Kleiner Mann - was nun?". Der Literaturliebhaber Reinhard Klimmt erinnert sich im SR-Interview voller Freunde an jene Tage seiner Kindheit, als der Besitz von Weltliteratur nahezu für jedermann möglich wurde.

Vor genau 70 Jahren, am 17. Juni 1950, ist im Rowohlt Verlag das erste Taschenbuch in der noch jungen Bundesrepublik erschienen. Ausgesucht hatte der Verlag für die bahnbrechende Premiere Hans Falladas "Kleiner Mann - was nun?".

"Ich bin ein Produkt dieser Taschenbücher"

Der Publizist, Literaturliebhaber und Ex-Ministerpräsident des Saarlandes, Reinhard Klimmt, erinnert sich mit Freude an jene Tage seiner Kindheit, als der günstige Besitz von Weltliteratur auch für weniger begüterte Menschen leichter möglich wurde. "Ich bin ein Produkt dieser Taschenbücher, und ich wollte lesen, lesen, lesen", so Klimmt im Gespräch mit SR-Moderatorin Sally-Charell Delin.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 17.06.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja