"Lesen und schreiben am Rande der Panik"

"Lesen und schreiben am Rande der Panik"

Sozioliterarische Alltagsbeobachtungen von Marie Darrieussecq

Dirk Fuhrig   03.05.2020 | 14:25 Uhr

Wann und ob das Leben für uns so wird wie vor der Corona-Krise, das weiß zur Zeit niemand. Wie Gesellschaften mit solchen Krisen möglicherweise umgehen, das wird auch immer wieder literarisch beschrieben. Dirk Fuhrig hat eine Autorin getroffen, die der Dynamik solcher Krisen nachspürt.

Im letzten Jahr ist das Buch "Unser Leben in den Wäldern" der französischen Autorin und Psychologin Marie Darrieussecq erschienen. Es ist eine Warnung vor Totalitarismus in einer immer stärker überwachten Welt. George Orwell à la française und aktueller den je - findet unser Reporter Dirk Fuhrig. Er hat Marie Darrieussecq getroffen und eine Autorin kennengelernt, die bewusst auf ihre Erfahrungen als Psychologin zurückgreift und unsere Rettung im Freien sieht.

Buchtipp

Marie Darrieussecq: "Unser Leben in den Wäldern" (Foto: Secession Verlag für Literatur)

"Unser Leben in den Wäldern"
von Marie Darrieussecq

Secession Verlag für Literatur
28. Januar 2019
Gebundene Ausgabe, 110 Seiten
Übersetzung: Frank Heibert
ISBN: 978-3906910598
Preis: 18 Euro
Ebook: 15,99 Euro

Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 03.05.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja