Epidemien in der aktuellen Literatur Lateinamerikas

Epidemien in der aktuellen Literatur Lateinamerikas - zwei Beispiele

Haben zwei Autoren aus Lateinamerika die Corona-Krise vorausgesehen?

Tobias Wenzel   09.04.2020 | 15:20 Uhr

Haben zwei Autoren aus Lateinamerika die Corona-Krise kommen sehen? Das könnte man meinen, wenn man die Texte von Benjamín Labatut und Yuri Herrera liest. Beide Schriftsteller sind heute offenbar selbst überrascht über die Parallelen, wie Tobias Wenzel festgestellt hat.

Haben zwei Autoren aus Lateinamerika die Corona-Krise kommen sehen? Das könnte man meinen, wenn man ihre Werke liest: Der Chilene Benjamín Labatut hat mit seinem Text "Der Nachtgärtner"schon vor Monaten einen Horror-Plot vorgelegt, der an Corona denken lässt. Und der Mexikaner Yuri Herrera beschreibt in seinem Roman "Körperwanderung" ein ähnliches Szenario, wie wir es gerade erleben. Beide Schriftsteller sind heute offenbar selbst überrascht über die Parallelen, wie Tobias Wenzel festgestellt hat.

Benjamín Labatut: "Der Nachtgärtner"
(Im Netz unter dem Blog "Logbuch Suhrkamp" lesbar)

Yuri Herrera: "Körperwanderung"
Deutsch im S. Fischer Verlag, in dem Band "Der König, die Sonne, der Tod"


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 09.04.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja