Das Théâtre national de la Colline in Paris bietet Telefonlesungen

Das Théâtre national de la Colline bietet Telefonlesungen

Ein Beispiel für die Ideen der Pariser Kulturszene in der Corona-Krise

Katja Petrovic   08.04.2020 | 14:20 Uhr

Die Ausgangssperre aufgrund der Corona-Pandemie zwingt Theater, Opern und Museen weltweit, ihre Türen zu schließen. Während viele Bühnen ihre Produktionen jetzt online stellen, hat sich das Pariser Théâtre de la Colline etwas anderes überlegt: Seine Schauspieler rufen diejenigen an, die sich dafür auf der Internetseite des Theaters eingeschrieben haben. Sie lesen ihnen Gedichte, Theater- oder Chanson-Texte vor. Eine uralte Idee, die jetzt ihr Revival feiert. Katja Petrovic berichtet aus der französischen Hauptstadt.

Wer sich etwas von den Schauspielern des Théâtre de la Colline vorlesen lassen will, kann sich auf der Seite des Theaters einschreiben unter www.colline.fr. Das Formular befindet sich im Menu Au creux de l’oreille.

Der Blick in die Region:

Dem Virus trotzen - aber sicher!
Kultur zur Corona-Krise? Jetzt eben digital!
Die Kulturlandschaft im Saarland beeindruckt trotz geschlossener Türen mit einem breiten digitalen Angebot: Das Historische Museum Saar, das Kulturamt Saarlouis, das Saarländische Staatstheater, das IntensivTheater und natürlich auch die Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern sind noch immer für Sie da.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 08.04.2020 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja