Hanns Zischler: "Der zerrissene Brief"

"Der zerrissene Brief" von Hanns Zischler

Eine Rezension des Debutromans von Hanns Zischler

Barbara Renno   19.02.2020 | 16:45 Uhr

Seit rund fünf Jahrzehnten gehört Hanns Zischler zu den profiliertesten deutschsprachigen Schauspielern. Nebenbei schreibt er Essays – über Fotografie, Film oder Naturwissenschaftler und Forscher. Jetzt hat Zischler seinen ersten Roman veröffentlicht: "Der zerrissene Brief".

Seit rund fünf Jahrzehnten gehört Hanns Zischler zu den profiliertesten deutschsprachigen Schauspielern, auch mit internationaler Erfahrung. Er drehte u.a. mit Jean-Luc Godard, Steven Spielberg und Wim Wenders. Gleichzeitig schreibt Hanns Zischler Essays – über Fotografie, Film oder Naturwissenschaftler und Forscher. Gelegentlich übernimmt das Multitalent auch Übersetzungsaufträge aus dem Englischen und Französischen.

Hanns Zischler – „Der zerrissene Brief“ (Foto: Buchverlag)

Jetzt hat Zischler seinen ersten Roman veröffentlicht: "Der zerrissene Brief". SR-Kulturredakteurin Barbara Renno hat das Buch gelesen und mit Zischler darüber gesprochen.

Hanns Zischler
Der zerrisene Brief

Berlin: Galiani 2020, 272 Seiten. 20,00 Euro
ISBN: 978-3-86971-207-9


Das Saarbrücker Gespräch mit Hanns Zischler:

Das Saarbrücker Gespräch
Hanns Zischler, Schauspieler und Publizist
Hanns Zischler ist als deutschsprachiger Schauspieler auch international bekannt. Am 13. Februar ist sein erster Roman "Der zerrissene Brief" erschienen. Im "Saarbrücker Gespräch" hat sich SR-Kulturredakteurin Barbara Renno ausführlich mit ihm darüber unterhalten. Zum Podcast.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 17.02.2020 Und in "Literatur im Gespräch - das Magazin" vom 19.02.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Archivbild ganz oben zeigt den Schauspieler und Autor Hanns Zischler (Foto: dpa / Jörg Carstensen).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja