Wiegt Kunst schwerer als Moral?

Wiegt Kunst schwerer als Moral?

Ein Gespräch mit der Dramatikerin Rebekka Kricheldorf

Sally-Charell Delin. Onlinefassung: Rick Reitler   25.06.2019 | 15:40 Uhr

In Rebekka Kricheldorfs Bühnenstück "Werwolf" wird ein bekannter Pianist zum Werwolf, begeht in Vollmondmächten blutige Morde. Als ihm die Dorfgemeinschaft und seine Familie auf die Schliche kommen, entscheiden sie sich allerdings, seine Taten zu vertuschen, denn: Der Bösewicht ist doch dieser berühmte Pianist!

"Trennen zwischen Werk und Künstler"

Rebekka Kricheldorf zu Gast im SR-Studio (Foto: SR / Sebbi Wachs)
Rebekka Kricheldorf zu Gast im SR-Studio (Foto: Sebbi Wachs)

Wiegt also die Liebe zur Kunst schwerer als die Moral? SR-Moderatorin Sally-Charell Delin hat anlässlich des SR 2-Thementags " Verehrt und verdammt" am 25. Juni bei Kricheldorf nachgefragt.

"Ich glaube schon, man sollte vorerst trennen zwischen Werk und Künstler", sagte Kricheldorf, "sonst könnten wir, glaub' ich, keinen Caravaggio mehr angucken." Wenn man sämtliche Künstler ausschlösse, "die sich fehlverhalten haben oder straffällig geworden" seien, dann bliebe "nicht mehr viel übrig", sagte die Dramatikerin. Trotzdem habe sie ein zwiespältiges Verhältnis zu Songs von Leuten wie Michael Jackson - weil der "Subtext immer da" sei. In solchen Fällen müsse "jeder für sich sehen, wie er damit umgeht".


Mehr zum Theaterstück:

Rebekka Kricheldorf in der Alten Feuerwache
Von Wilhelm Busch, Mythen und Werwölfen
Ende März wurde das Stück "Werwolf" aus der Feder von Rebekka Kricheldorf in der Alten Feuerwache Saarbrücken uraufgeführt. Wir berichten von der Premiere. Außerdem sprach Kricheldorf vorab im SR-Interview u. a. über ihre Vorliebe für anspruchsvolle Unterhaltung, Wilhelm Busch, Märchen-Stoffe und Mythen-Figuren.

Hintergrund:

SR-Thementag: Verehrt und verdammt
Gefallene Künstler und ihr Werk
Am 25. Juni beschäftigte sich SR 2 KulturRadio ausführlich mit gefallenen Künstlern und ihrem Werk. Im Mittelpunkt der Beiträge stand die Frage: Können menschliche Verfehlungen eines Künstlers sein Werk entwerten - egal ob es sich dabei um Literaten, Maler, Theaterkünstler oder Musiker handelt?


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 25.06.2019 auf SR 2 KulturRadio. Das Foto ganz oben zeigt eine Szene aus "Werwolf" am Saarländischen Staatstheater (Foto: SST/Martin Kaufhold)

Artikel mit anderen teilen