Eine Farbpalette (Foto: Pixabay / Eukalyptus)

Hilfen für Kunst- und Kulturschaffende freigeschaltet

  15.03.2021 | 16:03 Uhr

Das saarländische Kultusministerium stellt mit der Neuauflage des Stipendienprogramms insgesamt 1,9 Millionen Euro bereit, um die Arbeit von Kunst- und Kulturschaffenden in der Coronakrise zu unterstützen. Anträge können ab sofort beim Ministerium gestellt werden.

Mit dem Programm werden soloselbstständige Kunst- und Kulturschaffende im Saarland mit einmalig ausgezahlten Stipendien in Höhe von 3000 Euro gefördert. Das Stipendium kann der Umsetzung eines künstlerischen Vorhabens – jeder Art und jeder Sparte – dienen, einschließlich der Verbesserung der künstlerischen Fähigkeiten und der Entwicklung oder Umsetzung neuer kreativer Ansätze der Kunstvermittlung, erklärt das Kultusministerium im Saarland.

Ab sofort und bis spätestens 31. Mai 2021 können die entsprechenden Anträge auf der Seite des Ministeriums heruntergeladen und in schriftlicher oder elektronischer Form eingereicht werden.

Voraussetzung: Einkünfte aus kulturellem Schaffen

Der Antrag sei unabhängig davon möglich, ob andere Unterstützungsleistungen wie etwa die Novemberhilfen in Anspruch genommen wurden. Antragsberechtigt sind soloselbstständige Kunst- und Kulturschaffende, die ihren Wohnsitz mindestens seit dem 1. August 2020 im Saarland haben. Darüber hinaus müssen sie ihre Einnahmen überwiegend aus der künstlerischen Tätigkeit beziehungsweise ihrem kulturellen Schaffen beziehen.

Das bedeutet laut Ministerium, dass die Einkünfte daraus mehr als die Hälfte ihres Gesamteinkommens betragen müssen. Den Kulturschaffenden sei bei der Verwendung des Stipendiengeldes die Art und Weise der kulturellen Arbeit freigestellt.

Über dieses Thema wurde auch im "aktuellen bericht" am 16.03.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja