In der Buchhandlung "Santa Esperanza" in Tblissi/Georgien (Foto: Barbara Renno)

Unterwegs im Gastland Georgien

Georgien ist das Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse 2018

Audios: Barbara Renno et al.   08.10.2018 | 10:00 Uhr

Georgien liegt, geografisch betrachtet, zwischen Europa und dem Kaukasus, und ist bis heute seit Jahrhunderten vielfältigen kulturellen und politischen Einflüssen ausgesetzt.


Literatur-Höhepunkte aus Georgien
Audio [SR 2, Nicole Kreuzahler, 10.10.2018, Länge: 03:33 Min.]
Literatur-Höhepunkte aus Georgien
Das Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse 2018, Georgien, bringt einen riesigen Beutel voller Kultur mit an den Main – darunter 160 neue Übersetzungen ins Deutsche. Für SR 2 KulturRadio wagt Nadine Kreuzahler eine kleine Empfehlungsliste für den heimischen Bücherschrank. Eine gute Grundlage sieht sie u. a. im höfischen National-Epos "Der Recke im Tigerfell" von Schota Rustaweli. Ansonsten gibt's manch Lesenswertes über Themen wie Geschichte, Kriege oder auch die Emanzipation der Frau.

Buchtipp
"Tischlein deck' Dich auf Georgisch"
Dieses Buch ist eine kulinarische und zugleich kulturelle Entdeckungsreise mitten in den Kaukasus - nach Georgien. In ihrem reich illustrierten Werk erzählt Autorin Rusudan Gorgiladse von der sagenhaften Gastfreundschaft der Kaukasusrepublik und gibt Einblicke in Landschaften, Lebensarten und Traditionen dieser einzigartigen Region zwischen Europa und Asien. SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno stellt für uns das Buch vor.


Theater in Tblissi
Audio [SR 2, Oliver Kranz, 08.10.2018, Länge: 04:28 Min.]
Theater in Tblissi
Als Ehrengastland 2018 auf der Frankfurter Buchmesse richtet Georgien auch auf dem eigenen Boden ein vielfältiges Kulturprogramm aus - schließlich genießt der Kaukasus-Staat in diesen Tagen so viel weltweite Aufmerksamkeit der Kulturszene wie kaum jemals zuvor. Besonders auf den Theaterbühnen von Tblissi ist bis zum 12. Oktober einiges los, wie Oliver Kranz festgestellt hat. Das große Thema: Georgien selbst.


Teil 5: Saarländische Handwerkskunst in kosmopolitischer Umgebung
Audio [SR 2, Barbara Renno, 05.10.2018, Länge: 07:05 Min.]
Teil 5: Saarländische Handwerkskunst in kosmopolitischer Umgebung
Das Gastland der 70. Ausgabe der Frankfurter Buchmesse ist Georgien – ein Land mit einer alten und reichen Kultur. Für SR 2 KulturRadio hat sich Barbara Renno im "Writer’s House" umgesehen, dem Schriftstellerhaus in Tbilissi. Und zu ihrer Überraschung hat sie in der Fremde auch Vertrautes entdeckt...

Zu Recht sind die knapp vier Millionen Georgier stolz auf ihr Alphabet, das seit 2016 Teil des UNESCO-Welterbes ist. Seine 33 geschwungenen Buchstaben sind seit Jahrhunderten unverändert in Aussehen und Bedeutung. Weshalb Georgier von Kindesbeinen an ihre Nationalepen auch heute noch im Original lesen können.

Teil 4: Wie die Tbilisser um ihr bauliches Erbe kämpfen
Audio [SR 2, Barbara Renno, 04.10.2018, Länge: 05:06 Min.]
Teil 4: Wie die Tbilisser um ihr bauliches Erbe kämpfen
Der georgische Künstler Wato Tsereteli hat gemeinsam mit Architekten, Stadtplanern und Aktivisten den Katalog "Tbilissi – Archive of Transition" herausgegeben. SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno hat mit seiner Hilfe in den Gassen und auf den Plätzen der Millionenstadt eine interessante, sich schnell wandelnde Mischung aus alter und neuer Architektur gefunden.

Dazu gehören u.a. die Mythen und Geschichten um den „Ritter im Tigerfell“, um die Zauberin und Königstochter Medea und die Argonauten und ihre Suche nach dem Goldenen Vlies.

Teil 3: Warum eine Buchhandlung in Tbilissi eine Insel ist
Audio [SR 2, Barbara Renno, 03.10.2018, Länge: 03:36 Min.]
Teil 3: Warum eine Buchhandlung in Tbilissi eine Insel ist
Für SR 2 KulturRadio hat sich Barbara Renno in der literarischen Szene von Georgien umgesehen - und in der Buchhandlung "Santa Esperanza" in der Hauptstadt Tbilissi eine der wichtigsten Verlegerinnen des Vier-Millionen-Einwohner-Staates getroffen.

Die Hauptstadt Tbilissi mit ihrer gut eine Million starken Einwohnerschaft ist ein Schmelztiegel der Kulturen, Architekturen und Künste. Alle wichtigen Kulturinstitutionen des Landes haben dort ihren Sitz – das Nationalmuseum, mit seinen Goldschätzen und anthropologischen Funden, das Nationalarchiv, in dem wertvolle Handschriften lagern, die großen Theater, das Literaturmuseum, das Writer’s House, aber auch die aufstrebende und angesagte Club- und Kreativszene.

Teil 2: Das Giorgi-Leonidze Literaturmuseum in Tiflis
Audio [SR 2, Barbara Renno, 02.10.2018, Länge: 06:27 Min.]
Teil 2: Das Giorgi-Leonidze Literaturmuseum in Tiflis
Im zweiten Teil unserer Georgien-Serie zur Frankfurter Buchmesse sind wir zu Gast im Giorgi-Leonidze Literaturmuseum in Tiflis, ganz in der Nähe des Saarbrücker Platzes, im intellektuellen Zentrum der Stadt. SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno war dort und ist der Geschichte des Hauses auf den Grund gegangen.

 

Unsere Visitenkarte ist die Kultur – sagen sie gerne in Georgien. Und das spüren Besucherinnen und Besucher auf Schritt und Tritt. Wo sonst in der Welt trägt die Hauptstraße der Hauptstadt den Namen eines Dichters aus dem Mittelalter? Wir waren unterwegs in der Schota Rustaweli Straße in Tbilissi, in Georgien, das auch der Balkon Europas genannt wird. Haben uns durch den aufregenden europäisch-orientalischen Architekturmix aus Alt und Neu der Hauptstadt Tbilissi führen lassen bis an den „Saarbrücker Platz“ im Kunst- und Kulturviertel, haben versteckte Gärten voller Granatapfel- und Aprikosenbäume besucht, waren in einer Buchhandlung mit dem klingenden Namen „Santa Esperanza“ und haben im Writer’s House, dem Schriftstellerhaus, Mosaiken aus heimischer Produktion entdeckt und und und …  

Teil 1: Das "National Center of Manuscripts" in Tiflis
Audio [SR 2, Barbara Renno, 01.10.2018, Länge: 04:26 Min.]
Teil 1: Das "National Center of Manuscripts" in Tiflis
Gastland auf der 70. Frankfurter Buchmesse vom 10. bis zum 14. Oktober wird in diesem Jahr Georgien sein, ein Land mit einer alten und reichen Kultur. Im ersten Teil unserer kleinen Georgien-Serie blicken wir auf das "National Center of Manuscripts", dem Handschriftenzentrum in Tiflis, wo die schriftlichen Schätze des Landes aufbewahrt werden.


Das lange Feature im SR 2-HörStoff:

Samstag, 6. Oktober 2018, 9.05 bis 9.30 Uhr: HörStoff
Auf dem Balkon Europas
In Barbara Rennos HörStoff-Reportage geht es am 6. Oktober um Georgiens Gastlandauftritt auf der Frankfurter Buchmesse und die reiche Kultur und Tradition des Landes zwischen Europa und dem Kaukasus.


Georgien in "Fortsetzung folgt..."

Montag, 1. Oktober, bis Donnerstag, 4. Oktober 2018, 14:04 Uhr: Fortsetzung folgt...
Clemens Eich: "Aufzeichnungen aus Georgien"
In "Fortsetzung folgt..." hören Sie ab 14.04 Uhr Clemens Eichs unvollendete "Aufzeichnungen aus Georgien". In einer Mischung aus Reisereportage, Reflexionen und poetischem Journal knüpft Eich darin einen "kaukasischen Teppich". Jeden Teil gibt's nach der Ausstrahlung auch online!


Hintergrund:

Dossier
Rund um die Frankfurter Buchmesse 2018
Am Wochenende ist in Frankfurt die 70. Ausgabe der größten Literaturschau der Welt zu Ende gegangen. In diesem Jahr stand besonders die Kultur des Ehrengastlandes Georgien im Mittelpunkt. Alle Infos rund um die Frankfurter Buchmesse 2018 finden Sie hier in unserem Dossier.

Artikel mit anderen teilen