Völklinger-Hütte, Drohnenaufnahme (Foto: Alexander Groß/SR)

25 Jahre Weltkulturerbe Völklinger Hütte

  17.12.2019 | 06:30 Uhr

Vor 25 Jahren ist die Völklinger Hütte zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt worden. Die Ernennung damals galt als Sensation. Heute steht das Eisenwerk an der Saar für eine besondere Erfolgsgeschichte.

Video [aktueller bericht, 17.12.2019, Länge: 3:49 Min.]
Festakt zum 25. Jubiläum des Weltkulturerbes in Völklingen

Dass ein Industriedenkmal zum Weltkulturerbe erklärt wird, galt vor 25 Jahren noch als "eine Sensation", erinnert sich der kaufmännische Geschäftsführer des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, Arno Harth. Waren doch traditionell bis dato nur Kathedralen, Altstädte oder Schlösser Weltkulturerbe.

"Aus dem Leben": 25 Jahre Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Audio [SR 3, Uwe Jäger, 11.12.2019, Länge: 46:00 Min.]
"Aus dem Leben": 25 Jahre Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Heute ist die Völklinger Hütte eine von derzeit 46 Welterbestätten der Unesco in Deutschland und das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. "In seiner Bedeutung steht es gleichberechtigt neben den ägyptischen Pyramiden, der Großen Mauer Chinas, dem Kölner Dom oder dem Great Barrier Reef in Australien", sagt Harth.

Interview: "Es ist wichtig, dass auch wieder große Veranstaltungen kommen"
Audio [SR 3, Interview: Dorothee Scharner. , 17.12.2019, Länge: 03:29 Min.]
Interview: "Es ist wichtig, dass auch wieder große Veranstaltungen kommen"

Wo einst ohrenbetäubender Lärm und Staub den Arbeitsalltag bestimmten, wo Menschen bis an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gehen mussten, geben sich heute Kunst- und Kulturfreunde aus der ganzen Welt die schweren Metalltüren in die Hand. Und sie finden einen besonderen Ausstellungsort: Tief hinein geht es in die dunklen Gänge der Möllerhalle, hoch hinauf führt der Anstieg in luftige Höhe auf die Aussichtsplattform am Hochofen. Insgesamt 7000 Meter spannende, gut beschilderte Wege warten auf die Besucher - begleitet auch von einer Multimedia-Show in der Sinteranlage, die sie auf eine Zeitreise von den Anfängen des Eisenwerkes bis in die Gegenwart schickt.

Impressionen von der Völklinger Hütte

Mehr als 4,4 Millionen Besucher

"Keiner konnte sich vorstellen, dass ein Industriedenkmal Weltkulturerbe wird"
Audio [SR 3, Kollegengespräch: Michael Friemel / Stefan Miller, 17.12.2019, Länge: 04:35 Min.]
"Keiner konnte sich vorstellen, dass ein Industriedenkmal Weltkulturerbe wird"

Mehr als 4,4 Millionen Menschen besichtigten die Völklinger Hütte bislang mit ihren rund 60 Ausstellungen bei Festivals und Konzerten. Die Bandbreite reicht von Hans Peter Kuhns Lichtinstallation 1999 und nunmehr fünf Urban-Art-Biennalen über Ausstellungen über Buddhismus, Pop, Industriekultur, Zwangsarbeiter und die Queen bis zur aktuellen Schau "PharaonenGold" über 3000 Jahre ägyptische Hochkultur.

Die erfolgreichste Aussstellung war bislang "Die Kelten - Druiden. Fürsten. Krieger", die 2010 und 2011 zu sehen war mit fast 196.000 Besuchern. "Die großen Erfolge der letzten Jahre sind für uns Ansporn, auch in Zukunft unser Weltkulturerbe als weltweit einmaliges Industriedenkmal und als Kulturort des 21. Jahrhunderts weiterzuentwickeln", sagt der Sprecher der Geschäftsführung, Michael Schley.

Festakt zum Jubiläum

Zum Jubiläum der Hütte gibt es am Dienstag einen Festakt. Dabei soll eine der weltweit einmaligen Gebläsemaschinen vom Anfang des 20. Jahrhunderts noch einmal in Bewegung gesetzt werden. Auch das Werk "Der Klang der Maschinen" des Klangkünstlers Stephan Mathieu wird neu installiert.

Reportage: Das Denkmal Völklinger Hütte

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja