Foto: Seiji Kimoto/Galerie Neunkirchen

Werke von Seiji Kimoto in der Galerie Neunkirchen

Barbara Grech   30.09.2022 | 09:47 Uhr

Der japanische Bildhauer und Kalligraf Seiji Kimoto lebte über 50 Jahre in Neunkirchen-Wiebelskirchen, im April ist er verstorben. Die Galerie Neunkirchen zeigt ab dieser Woche Werke des Künstlers, die er in den letzten 5 Jahren geschaffen hat.

"Worte und Zeichen im Fluss"
Audio [SR 2, Barbara Grech, 30.09.2022, Länge: 04:06 Min.]
"Worte und Zeichen im Fluss"

"Worte und Zeichen im Fluss": So heißt die Ausstellung von Seiji Kimoto, die von Freitag bis zum 22. Januar in der städtischen Galerie Neunkirchen zu sehen ist.

Der japanische Bildhauer und Kalligraf lebte über 50 Jahre in Neunkirchen-Wiebelskirchen, im April dieses Jahres ist er verstorben. Internationale Anerkennung brachten ihm seine Skulpturen für die Erinnerungskultur ein. So stehen von Kimoto geschaffene Skulpturen an KZ-Gedenkstätten in Mauthausen, dem Loibl-Pass oder in Berlin-Hohenschönhausen.

Bereits 2017 hatte die städtische Galerie Neunkirchen zum 80. Geburtstag von Seiji Kimoto eine große Retrospektive mit den Werken des Künstlers eingerichtet. Nun zeigt die Galerie - aus Anlass des Todes von Kimoto - eine Ausstellung mit Zeichnungen des Künstlers, die er in den letzten fünf Jahren geschaffen hat.

Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 30.09.2022 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja