Franziska Hölscher  (Foto: Irene Zandel)

Franziska Hölscher freut sich auf „Faustus“

  08.07.2022 | 16:00 Uhr

Sommerzeit ist Festivalzeit. Das gilt nicht nur für die Hotspots in Bayreuth oder Salzburg, sondern auch für das Saarland. Seit vier Jahren kuratiert Geigerin Franziska Hölscher das Programm der Kammermusiktage Mettlach. Heute Abend spielt sie selbst den „Doktor Faustus“.

14 Konzerte gibt es in diesem Jahr bei den Kammermusiktagen Mettlach, vom Liederabend mit Bariton Konstantin Krimmel über ein Crossover-Feuerwerk mit der Band Spark bis zum Kult-Konzert mit den Rivinus-Brüdern. Heute Abend ab 19.00 Uhr spielt aber erst einmal die künstlerische Leiterin Franziska Hölscher selbst.

Zum 75-jährigen Jubiläum

„Das ist ein Werk für Solovioline und A-Cappella-Chor, ein ganz interessantes Projekt“, sagt Hölscher über die Komposition, die zu Thomas Manns vor 75 Jahren erschienenem Roman „Doktor Faustus“ entstanden ist. Die Kulturförderung Neustadt habe aus Anlass dieses Jubiläums ein Programm gestaltet mit Uraufführungen zu dem Werk. „Und wir gehen damit auf Tournee.“

Die erste Station ist heute Abend Merzig. Hölscher und der Cellist Alexey Stadler spielen zusammen mit dem Süddeutschen Kammerchor in der Kirche St. Peter.

Abwechslungsreicher Musiksommer

Neben Enjott Schneiders Luena-Walzer wird noch ein weiteres Stück aus der Taufe gehoben: Wilfried Hillers „Klagen“, umrahmt von Monteverdi, Knut Nystedt und Ravel. Am Sonntag steht dann das nächste Konzert der Mettlacher Kammermusiktage an, mit dem preisgekrönten Notos Quartett, Bartok, Mozart und Mahler.

Franziska Hölscher freut sich auf einen abwechslungsreichen und erfüllenden Kammermusiksommer nach zwei Jahren Pandemie-Beschränkungen. „Ich wünsche mir, dass das Publikum, das jetzt so lange hat darben müssen, dass wir wieder mit Freude und Zuversicht ins Konzert gehen können, dass wir das Konzert als einen Ort begreifen können, wo wir die Schrecken der Nachrichten, die uns dann wieder abends im Fernsehen ereilen, ein Stück lang auch mal vergessen können, dass wir gemeinsam mit einem Glas Sekt danach im Konzert zusammenstehen und uns austauschen können.“

Das sei etwas, so Hölscher weiter, was uns allen gefehlt habe. „Und ich meine, wir haben es auch etwas verlernt, das Kommunizieren, das direkte aufeinander zugehen. Und das ist das, was ich uns allen so sehr wünsche.“

Mitschnitt im ARD-Radiofestival

SR2 KulturRadio sendet einen Mitschnitt des „Faustus“-Konzerts am 23. August im Rahmen des ARD-Radiofestivals im Anschluss an ein Mozart-Konzert. Die Sendung mit beiden Konzerten beginnt um 20.04 Uhr.

Über dieses Thema hat auch SR2 Der Nachmittag vom 08.07.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja