Saarland, Dreiländereck, Blick von Perl auf die Mosel (Foto: SR/Heitz)

"Festival 3" feiert Premiere

René Henkgen / Onlinefassung: Kasia Hummel   08.05.2022 | 06:00 Uhr

"Festival 3" – so heißt das grenzüberschreitende Festival zwischen Deutschland, Luxemburg und Frankreich. Am 8. Mai soll 2022 es zum ersten Mal stattfinden. Schauplätze sind dann der Bahnhof in Sireck-les-Bains, der Place des Etoiles an der Mosel in Schengen sowie das Moselufer in Perl.

Am 8. Mai ist es soweit: Dann findet zum ersten Mal das grenzüberschreitende "Festival 3" statt. Ein Fest in drei Ländern – um genauer zu sein in Deutschland, Luxemburg und Frankreich.

Eigentlich sollte die Veranstaltung bereits im vergangenen Jahr stattfinden – wurde wegen Corona aber auf dieses Jahr verschoben. Am Montag haben unter anderem die Bürgermeister von Merzig und Perl die genauen Pläne für das Fest vorgestellt.


Grenzenlos feiern im Dreiländereck - ein Ausblick
Audio [SR 2, René Hengken, 25.04.2022, Länge: 02:51 Min.]
Grenzenlos feiern im Dreiländereck - ein Ausblick

Das Audiobild zeigt den Place des Etoiles in Schengen (Foto: Centre Européen Schengen).


Die Schauplätze des gemeinsamen "Festival 3" sind der Platz beim Bahnhof in Sireck-les-Bains, der Place des Etoiles an der Mosel in Schengen sowie am Moselufer in Perl.

Ein Shuttle-Bus bringt die Besucher von den jeweils ausgeschilderten Parkplätzen zu den drei verschiedenen Festplätzen. Für die Sportlicheren gibt es auch die Möglichkeit, an der Mosel mit dem Rad oder zu Fuß zu den einzelnen Orten zu kommen.

"Europa im Kleinen"

"Im Endeffekt steht alles unter dem Motto Europa im Kleinen", so der Bürgermeister von Perl, Ralf Uhlenbruch. Man habe auf den verschiedenen Länderseiten die Möglichkeit, das Land selbst, Kulinarik und Kulturangebote sowie das Zusammenleben im kleinen Europa kennenzulernen.

An allen drei Plätzen soll eine Bühne stehen, auf der verschiedene Bands, Musikvereine und auch Tanzgruppen auftreten. Außerdem gibt es rund 100 Aussteller in den drei Orten, die neben dem Kulturangebot auch typische Speisen und Getränke aus der Region anbieten.

Ziel sei es, dass die Menschen aus allen drei Ländern zusammenkommen, zusammen feiern und sich zusammen austauschen können, so der Bürgermeister von Merzig, Marcus Hoffeld.

Stärkung der Grenzregion

Organisiert wird das Festival zusammen von den so genannten E.W.I.V. Kommunen, die sich vor rund drei Jahren zusammengeschlossen haben. Das sind zwölf Gemeinden aus dem Dreiländereck – unter anderem mit Perl, Mettlach und Merzig aus dem Saarland.

Aber auch Schengen und Remich aus Luxemburg und Sireck-les-Bains sowie Apach aus Frankreich sind zum Beispiel dabei. Ziel des Zusammenschlusses ist es weiterhin, die Grenzregion zu stärken.


Ein Thema in der "Region am Nachmittag" am 25.04.2022 auf SR 3 Saarlandwelle und in "Der Nachmittag" am 25.04.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt eine Landschaft im Dreiländereck (Foto: Beate Heitz).

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja