Ein Foto der Ausstellung "Luxemburgs koloniale Vergangenheit" im Musée national d’histoire et d’art in Luxemburg (Foto: Musée national d’histoire et d’art, Luxemburg)

Ein kritischer Blick auf Luxemburgs koloniale Vergangenheit

Ein Beitrag zur Ausstellung "Le passé colonial du Luxembourg" im Musée national d’histoire et d'art, Luxemburg

Barbara Grech. Onlinefassung: Rick Reitler   30.04.2022 | 13:10 Uhr

Das Musée national d’histoire et d'art in Luxemburg zeigt bis zum 6. November eine Schau über die koloniale Vergangenheit des Großherzogtums. Die hat viel mit der Tatsache zu tun, dass Luxemburg außen- und wirtschaftspolitisch lange mit Belgien kooperierte.

Das Musée national d’histoire et d'art am Fischmarkt in Luxemburg zeigt bis zum 6. November 2022 eine Schau über die koloniale Vergangenheit des Großherzogtums. Die hat viel mit der Tatsache zu tun, dass Luxemburg außen- und wirtschaftspolitisch lange mit Belgien kooperierte. Und damit profitierte eben auch Luxemburg lange Zeit vom belgischen Machtanspruch und den Wirtschaftsverflechtungen im Kongo: Bis 1908 unterstand das riesige afrikanische Land der belgischen Krone unter Leopold II., danach fiel die Kolonie zunächst an den belgischen Staat.

Die volle Unabhängigkeit erreichte die "Demokratische Republik Kongo" erst 1960. Und immer waren auch luxemburgische Söldner und Siedler mit dabei.


Über Luxemburgs koloniale Vergangenheit
Audio [SR 2, Barbara Grech, 30.04.2022, Länge: 03:40 Min.]
Über Luxemburgs koloniale Vergangenheit


Die Ausstellung


8. April bis 6. November 2022

Le passé colonial du Luxembourg

Musée national d’histoire et d’art
Marché-aux-Poissons
L-2345 Luxembourg
Fon: +352 / 47 93 30 - 1
E-Mail: musee@mnha.etat.lu

Im Netz: https://www.mnha.lu


"Notre Congo" - ein Album mit einer Farbdruck-Sammlung von Chocolat Jacques (1948) in der Ausstellung "Luxemburgs koloniale Vergangenheit" im Musée national d’histoire et d’art in Luxemburg (Foto: Musée national d’histoire et d’art, Luxemburg)
Ein Buch über den Kongo in der Ausstellung "Luxemburgs koloniale Vergangenheit" (Foto: Musée national d’histoire et d’art, Luxemburg)


Ein Thema u. a. in der Sendung "Der lange Samstag" am 30.04.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt ein Foto der Ausstellung "Luxemburgs koloniale Vergangenheit" im Musée national d’histoire et d’art in Luxemburg (Pressefoto).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja