Pio Marmai als Yann in einer Szene des Films "In den besten Händen" (undatierte Filmszene). Der Film kommt am 21.04.2022 in die deutschen Kinos (Foto: picture alliance/dpa/Alamode Film)

"In den besten Händen"

Eine Rezension des neuen Films von Catherine Corsini

Alexander Soyez. Onlinefassung: Rick Reitler   21.04.2022 | 07:05 Uhr

Mit ihrem Krankenhaus-Spielfilm "In den besten Händen" ist Catherine Corsini ein bewegendes Drama mit zuweilen hysterisch komischen Momenten gelungen, meint SR-Kinokenner Alexander Soyez: "ein kraftvolles Denkmal für die Pflegekräfte".

Während in Paris 2018 die Gelbwesten gegen steigende Spritpreise und hohe Steuern auf die Straße gehen und die Polizisten wenig zimperlich mit Gewalt antworten, müssen die Verwundeten in den Krankenhäusern versorgt werden. Die Notaufnahme wird zum Schmelztiegel der Gesellschaft...

Die französische Regisseurin Catherine Corsini erzählt ihren Spielfilm "In den besten Händen" aus der Perspektive der Krankenschwestern und -pfleger. SR-Kino-Experte Alexander Soyez hat den Film als "einen einzigen Ausnahmezustand" erlebt.

Ein Denkmal für die Pflegekräfte

"Gleichsam hochaktuell, aber auch ein bisschen aus der Zeit gefallen", gibt Soyez zu bedenken, denn seit den eher wirtschaftlich motivierten Gelbwesten-Protesten im Winter 2018/19 habe sich die Welt ja ein gutes Stück weiter gedreht - man denke nur an die andauernden weltweiten Proteste der Corona-Maßnahmengegner oder den Ukraine-Krieg.

Unterm Strich sei Corsini aber "ein bewegendes Drama" mit zuweilen "hysterisch komischen Momenten" gelungen - "ein kraftvolles Denkmal" für die Pflegekräfte.


Im Kino: "In den besten Händen"
Audio [SR 2, Alexander Soyez, 21.04.2022, Länge: 02:53 Min.]
Im Kino: "In den besten Händen"


Der Film:


In den besten Händen


Originaltitel: La Fracture
Frankreich 2021, ca. 99 Min. FSK 12
Regie: Catherine Corsini

Besetzung: Valeria Bruni Tedeschi, Marina Foïs, Pio Marmaï, Aïssatou Diallo Sagna, Caroline Estremo, Jean-Louis Coulloc´h u. v. a.

Deutschlandstart: 21. April 2022

In der Region ist der Film beispielsweise im Filmhaus und im camera zwo in Saarbrücken zu sehen.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 21.04.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Pio Marmai als Yann in einer Szene des Films "In den besten Händen" (undatierte Filmszene). Der Film kommt am 21.04.2022 in die deutschen Kinos (Foto: picture alliance/dpa/Alamode Film).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja