Der österreichische Aktionskünstler Hermann Nitsch (Foto: picture alliance/dpa | David Visnjic)

Zum Tod des Aktionskünstlers Hermann Nitsch

Ein Nachruf

Marie Schoeß. Onlinefassung: Rick Reitler   19.04.2022 | 13:15 Uhr

Seine Kunst war Provokation in weiß und rot - und dabei hoch angesehen. Der Aktionskünstler Hermann Nitsch, Jahrgang 1938, hatte für seine Bilder und Aktionen wie sein "Orgien-Mysterien-Theater" unter anderem Blut und Exkremente genutzt - und hat dafür vor allem von Seiten der Kirche und Tierschutzvereinen viel Kritik geeerntet. Doch davon hat er sich nie einschüchtern lassen.

Nun ist der 83-jährige in einem Krankenhaus in Wien gestorben. Ein Nachruf von Florian Haas.


Zum Tod des Aktionskünstlers Hermann Nitsch - ein Nachruf
Audio [SR 2, Florian Haas, 19.04.2022, Länge: 03:29 Min.]
Zum Tod des Aktionskünstlers Hermann Nitsch - ein Nachruf


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 19.04.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt den österreichischen Aktionskünstler Hermann Nitsch (Foto: picture alliance/dpa | David Visnjic).

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja