Der italienische Filmregisseur Pier Paolo Pasolini (Foto: picture alliance/dpa | UPI)

"Der große Streitbare"

Ein Beitrag zum 100. Geburtstag von Pier Paolo Pasolini

Sky Nonhoff. Onlinefassung: Rick Reitler   04.03.2022 | 14:50 Uhr

Der italienische Dichter, Regisseur und Gesellschaftskritiker Pier Paolo Pasolini gehörte zu den großen Umstrittenen seiner Zeit. Mit Filmen wie "Accattone", "Teorema" oder "Die 120 Tage von Sodom" sorgte er auch international für Aufsehen, bevor er 1975 unter mysteriösen Umständen ermordet wurde. Am 5. März wäre er 100 Jahre alt geworden.

Sky Nonhoff würdigt den Intellektuellen, Antifaschisten und Provokateur, der sich als "Stein des Denkanstoßes" verstand.


Zum 100. Geburtstag von Pier Paolo Pasolini
Audio [SR 2, Sky Nonhoff, 04.03.2022, Länge: 04:10 Min.]
Zum 100. Geburtstag von Pier Paolo Pasolini


Samstag, 5. März 2022, 10.55 Uhr: LebensZeichen
Das Erste Evangelium
"Ich möchte das Matthäus-Evangelium getreu in Bilder übersetzen, ohne etwas dazuzufügen oder wegzulassen... Es ist der poetische Rang des Textes, der mich inspiriert." Das hat der Regisseur, Dichter und Publizist Pierre Paolo Pasolini einmal über seinen Film "Das 1. Evangelium" gesagt. Wolfgang Drießen erinnert am 100. Geburtstag Pasolinis an dieses besondere Werk.


Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" vom 04.03.2022 und in "Der lange Samstag" vom 05.03.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt den italienischen Filmregisseur Pier Paolo Pasolini während Dreharbeiten am 20. Oktober 1962 in Rom (Foto: picture alliance/dpa | UPI).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja