Im luxemburgischen Rümelingen wird das Kunst- und Künstlerhaus "Albert Hames" gebaut, den bekanntesten Bildhauer der Gemeinde (Foto: Franziska Peschel)

Neues Atelierhaus "Albert Hames" im Bau

Ein Projekt im Rahmen des Kulturhauptstadtjahrs 2022 Esch-sur-Alzette

Franziska Peschel. Onlinefassung: Rick Reitler   22.02.2022 | 06:25 Uhr

Luxemburgs ehemalige Industriehochburg Esch hat sich in den vergangenen Jahren rasant verändert. Genauso die Nachbarorte im Süden Luxemburgs. Zum Beispiel Rümelingen. Dort wird ein Kunst- und Künstlerhaus in Erinnerung an Albert Hames (1910-1989) gebaut, einem der bekanntesten Bildhauer der Region. Im November soll alles fertig sein.

Es handelt sich um eins der Bauprojekte, die im Rahmen des Europäischen Kulturhauptstadtjahres 2022 Esch sur Alzette umgesetzt werden. SR-Reporterin Franziska Peschel hat sich auf der Baustelle umgesehen und mit Projektleiter Remo Bei gesprochen.


Rümelingen: Zu Besuch auf der Baustelle des Atelierhauses "Albert Hames"
Audio [SR 2, Franziska Peschel, 22.02.2022, Länge: 03:06 Min.]
Rümelingen: Zu Besuch auf der Baustelle des Atelierhauses "Albert Hames"


Mehr zum Thema im Archiv:

Kontinent - Das europäische Magazin vom 15. Februar
Esch-sur-Alzette – Kulturhauptstadt Europas 2022
Die Erz- und Stahlindustrie hat die Geschichte von Esch-sur-Alzette entscheidend geprägt. Riesige schwarze Hochöfen gehören zum Stadtbild. Daneben sind moderne Hochhäuser entstanden. "Esch-sur-Alzette – Kulturhauptstadt Europas 2022" - das war das Schwerpunktthema im Magazin Kontinent am 15. Februar.

Esch-sur-Alzette/Schifflange
Das "Bâtiment4"
Esch-sur-Alzette will die Chance des Kulturhauptstadtjahrs 2022 nutzen, um zur Kultur- und Digitalitätsmetropole zu werden. So wurde beispielsweise ein ehemaliges Verwaltungsgebäude von Arcelor in Esch/Schifflange zum Kreativ-Zentrum: das "Bâtiment4". Dort residiert auch das Künstler-Kollektiv "Richtung 22".

Esch-sur-Alzette
Vom Kino zum Theater: das "Ariston"
Auch das alte Kino "Ariston" bekommt dafür eine neue Bestimmung - es wird zu einem neuen Spielort des Escher Theaters. SR-Reporterin Franziska Peschel hat sich auf der Baustelle umgeschaut.

Esch-sur-Alzette
Zu Gast in der Kulturfabrik
Einer der zentralen Standorte der Festlichkeiten zum Kulturhauptstadtjahr 2022 in Esch ist der ehemalige Schlachthof, der schon vor Jahren zur Kulturfabrik umgewandelt wurde. SR-Reporterin Barbara Grech stellt das Gebäude vor.

Eröffnung am 26. Februar
Esch sur Alzette wird Kulturhauptstadt
Neben Kaunas in Litauen und Novi Sad in Serbien darf die luxemburgische Stadt Esch sur Alzette 2022 den Titel europäische Kulturhauptstadt tragen und ein umfangreiches Kulturprogramm anbieten.

Mit der Ausstellung "Ego Tunnel" von Gregor Schneider
Eröffnung der neuen "Konschthal" in Esch-sur-Alzette
Für SR-Kulturredakteurin Barbara Renno ist mit der neuen "Konschthal" im luxemburgischen Esch-sur-Alzette "ein Ort wie aus dem Lehrbuch von Stadtplanern, Kulturmanagern und kommunaler Kulturpolitik" geschaffen worden. Sie war bei der Eröffnung dabei und hat sich die Ausstellung "Ego-Tunnel" von Gregor Schneider angeschaut.

Esch-sur-Alzette: Kulturhauptstadt 2022
Ein Festival für die Vielfalt
Das Organisationsteam "Esch2022" hat sein Programm für die Festlichkeiten des Jahres 2022 vorgestellt - dann nämlich darf sich die luxemburgische 35.000-Einwohner-Stadt Esch sur Alzette "Europäische Kulturhaupstadt" nennen. "Remix culture" lautet das Motto.


Hintergrund

Die Luxemburger Grenzstadt Esch-zur-Alzette, die mit rund 35.000 Einwohnerinnen und Einwohnern zweitgrößte Stadt des Großherzogtums, wird ein umfangreiches grenzüberschreitendes Programm in verschiedenen Gemeinden auf die Beine gestellt werden: Natürlich in der Stadt selbst, darüber hinaus aber auch in den zehn Prosud-Kommunen sowie den acht französischen Kommunen des Haut Val de l'Alzette (CCPHVA).

1995 und 2007 war schon Luxemburg-Stadt "Kulturstadt" bzw. "Kulturhauptstadt" Europas. Im Vorfeld der Bewerbung Eschs hatte es vor ein paar Jahren mächtig Ärger um Finanzen und Personal gegeben: Die zunächst engagierten Kulturhaupstadt-Koordinatoren Janina Stroetgen und Andreas Wagner waren bei Georges Mischo, dem Bürgermeister von Esch, in Ungnade gefallen und mussten gehen.

Programmdirektorin 2022 ist Françoise Poos. Christian Mosar ist künstlerischer Leiter in ihrem Team. Der Luxemburger ist als freier Kunstkritiker, Kurator und Fotograf eine wichtige Größe im Luxemburger Kulturbetrieb.

Um an den Feierlichkeiten zum Kulturhauptstadtjahr 2022 in Esch teilzunehmen, muss man online ein Gratis-Ticket buchen. Einen Überblick über das Programm findet man auf der Internetseite zum Kulturhauptstadtjahr.


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" vom 22.02.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt die Baustelle des neuen Kunst- und Künstlerhauses "Albert Hames" in Rümelingen (Foto: Franziska Peschel)

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja