Deutscher Hörspielpreis der ARD für "Adolf Eichmann - Ein Hörprozess"

Hauptpreis für Noam Brusilovsky und Ofer Waldman

Die Gewinnerinnen und Gewinner der ARD-Hörspieltage 2021

Marie-Dominique Wetzel (SWR). Onlinefassung: Rick Reitler   14.11.2021 | 11:00 Uhr

Termin: 12.11.2021 bis 13.11.2021

Das Hörspiel "Adolf Eichmann - Ein Hörprozess" von Noam Brusilovsky und Ofer Waldman hat den Deutschen Hörspielpreis der ARD 2021 gewonnen.

SWR.de: Der Deutsche Hörspielpreis der ARD
Die Gewinnerinnen und Gewinner der ARD Hörspieltage 2021

Den Publikumspreis erhielt "Ihre Geister sehen" von Rabea Edel. Der Preis für die beste schauspielerische Leistung geht an das Ensemble des Hörspiels "Atlas - Eine deutsch-vietnamesische Migrationsgeschichte über drei Generationen".

"Die goldene Börse der Sehnsüchte" von Carsten Brandau gewann den ARD PiNball 2021, mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis der ARD wurde "Herr der Lügen" von Thilo Reffert ausgezeichnet.


SWR.de: Der Deutsche Hörspielpreis der ARD
Alle zwölf nominierten Hörspiele

Hintergrund

Im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) Karlsruhe haben am 12. und 13. November die jährlichen ARD-Hörspieltage stattgefunden. Wie gewohnt wetteiferten zwölf Hörspiele um den Deutschen Hörspielpreis der ARD - darunter auch die SR-Produktion "Feuersturm" von David Paquet.

Über die Preise - mit Ausnahme des Publikumspreises - entschieden diverse Fachjurys. Den Juryvorsitz bekleidete die Autorin und Regisseurin Maryam Zaree. Die Jury-Diskussion wurde am Festivalsamstag öffentlich geführt. An diesem Tag gab es zudem einen öffentlichen Thementag zur Zukunft des Hörspiels, bei dem Autorinnen und Autoren über innovative Formen des Hörspiels diskutierten.


Kunst für die Ohren: die ARD-Hörspieltage 2021
Audio [SR 2, Marie-Dominique Wetzel (SWR), 11.11.2021, Länge: 03:33 Min.]
Kunst für die Ohren: die ARD-Hörspieltage 2021


Rückblick

Im Jahr zuvor war die traditionsreiche Veranstaltung noch Corona-bedingt als Präsenzveranstaltung abgesagt worden. Preise wurden trotzdem verliehen.

Die Preisträger 2020:

  • Deutscher Hörspielpreis der ARD: "Einsteins Zunge" von Christoph Buggert
  • Publikumspreis der ARD-Hörspieltage: "Hyperbolische Körper" von Andrea Geißler
  • Preis für die beste schauspielerische Leistung: Carina Wiese
  • "ARD PiNball", die Auszeichnung für die freie Hörspielszene: "Re:Produktion" von Vivien Schütz und Stefanie Heim
  • Deutscher Kinderhörspielpreis: "Stella Menzel und der goldene Faden" von Holly-Jane Rahlens
  • Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe : "Wir nannten ihn Tüte" von Frauke Angel und "Das Wunder von Narnia (1/2): Der Wald zwischen den Welten" von C.S. Lewis und Robert Schoen.


Ein Thema u. a. in der Sendung "Canapé - das entspannte Kulturmagazin" am 14.11.2021. Das Bild ganz oben zeigt Noam Brusilovsky (l) und Ofer Waldman, die Preisträger des Hörspielpreises der ARD-Hörspieltage für die Produktion des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) und des Deutschlandfunks (DLF). In "Adolf Eichmann: Ein Hörprozess" erzählen Brusilovsky und Waldman aus Sicht der Radiomacher beim damaligen öffentlich-rechtlichen israelischen Rundfunk Kol Israel die Geschichte des Prozesses gegen den SS-Obersturmbannführer Eichmann, der während der NS-Zeit Millionen Juden in Vernichtungslager deportieren ließ (Foto: picture alliance/dpa/SWR | Uwe Riehm).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja