Aktivistinnen über die Schulter geschaut

"Dear Future Children"

Ein Gespräch mit dem Dokumentarfilmer Franz Böhm über sein Debüt "Dear Future Children"

Chris Ignatzi. Onlinefassung: Rick Reitler   22.10.2021 | 15:00 Uhr

Drei junge Frauen aus Chile, Hongkong und Uganda hat der junge Filmemacher Franz Böhm für seinen Dokumentarfilm "Dear Future Children" begleitet: Pepper in Hongkong als Aktivistin für Demokratie und Unabhängigkeit, Rayen aus Chile im Kampf für mehr soziale Gerechtigkeit und Hilda als junge Klimaaktivistin in Uganda.

Publikumspreis in Saarbrücken

Anfang des Jahres gab's für sein Debüt den Publikumspreis des Saarbrücker Filmfestivals Max Ophüls Preis. Jetzt ist die Doku im Kino angelaufen. SR-Moderator Chris Ignatzi hat sich mit Böhm über Protestbewegungen im In- und Ausland, über die Dreharbeiten unter Corona-Bedingungen und über sein nächstes Filmprojekt unterhalten.


Dear Future Children

Dokumentarfilm
Deutschland, Großbritannien, Österreich 2021, ca. 89 Min. FSK 12
Regie: Franz Böhm

Der Film ist ab Freitag, 22. Oktober, im Kino 8 1/2 zu sehen.

Weitere Informationen: https://www.kinoachteinhalb.de/programm/3893/dear-future-children


Mehr zum Thema im Archiv:

SR Talk: Dear Future Children
Video [SR.de, (c) SR, Sonja Marx, 19.01.2021, Länge: 15:38 Min.]
SR Talk: Dear Future Children
SR-Reporterin Sonja Marx im Gespräch mit dem Team von DEAR FUTURE CHILDREN aus dem Ophüls-Wettbewerb Dokumentarfilm.

Franz Böhm: "Der letzte Weg ist der sehr laute Weg"
Audio [SR 2, Steffen Kolodziej, 16.07.2021, Länge: 07:56 Min.]
Franz Böhm: "Der letzte Weg ist der sehr laute Weg"


Ein Thema u. a. in der Sendung "Der Nachmittag" vom 22.10.2021 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt das Filmplakat zu "Dear Future Children" (Grafik: Camino Filmverleih).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja